Erfolgreiches Bauen zeigt sich nicht nur im abgeschlossenen Werk, sondern letztlich in dessen Nachhaltigkeit in Betriebsphasen und Lebenszyklen

Transformationen des Bauens

In der inzwischen legendären UN-Konferenz 1992 in Rio de Janeiro wurde die Weltöffentlichkeit konfrontiert mit einem Programm globalen Wandels als Antwort auf den Climate Change. Tatsächlich erst jetzt, drei Jahrzehnte später, ist der Wille zur Nachhaltigkeit weltweit erkennbar. Politisch, in der Wirtschaft und sogar in der internationalen Finanzwelt. Darin eingebunden ist das Bauen. Allerdings mit Hindernissen in langjährig gefestigten Branchenmustern der Bau- und Immobilienwirtschaft. Gefragt sind durchgängige Prozessketten nachhaltiger Wertschöpfung – digitalisiert im BIM-Paradigma.

Bauen beginnt mit gedanklicher Vorwegnahme und endet – wie alles Herstellen – nach plangestützter Verwirklichung. Anders als typische Erzeugnisse in Handwerk und Industrie haben Bauwerke zugleich extreme räumliche Ausmaße und lange Lebensdauern. Das hat seit den Anfängen der Baugeschichte entsprechende Folgen: Hoher stofflicher Ressourcenverbrauch, verbunden mit irreversibel schädlichen Natureingriffen. Hinzu kommt mit zunehmender Technisierung  ein energieabhängiger Gebäudebetrieb, der zu einer Hauptursache des Klimawandels wurde.

Kritik des Werk-Erfolgs

Gegenwärtig, in  kritischer...

Thematisch passende Artikel:

ZIA

Erweiterte Auflage des Nachhaltigkeitsleitfadens für die Immobilienwirtschaft

Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) erweitert seinen Nachhaltigkeitsleitfaden für die Immobilienwirtschaft. Neu in der dritten Auflage des Leitfadens sind Empfehlungen für ein...

mehr
Ausgabe 2011-05 Literatur-Tipp

Nachhaltigkeitshandbuch für Shopping-Center

Nach einem Jahr intensiver Forschungsarbeit stellten die Universität Karlsruhe (TH) und die ECE auf der Gewerbeimmobilien-Messe Expo Real 2010 in München das erste umfassende Nachhaltigkeitshandbuch...

mehr
Ausgabe 2013-03 Pietschconsult

Erfolgsfaktor CAFM bei Bau und Betrieb

Nachhaltiges Bauen ist das Gebot der Stunde. Kriterien wie Energieeffizienz, Umweltverträglichkeit und der ­Umgang mit Ressourcen werden im Rahmen von Zertifizierungen zum Maß für Nachhaltigkeit....

mehr

M&P ist neues Mitglied im CAFM Ring

Die intensive Auseinandersetzung über die Bedeutung der Digitalisierung im Immobilien Lebenszyklusmanagement hat auch die Verantwortlichen für den Immobilienbetrieb längst erfasst. Seit...

mehr
Ausgabe 2013-05 ZIA

Nachhaltigkeitsorientiertes Reporting bei Immobilienunternehmen auf dem Vormarsch

Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) erweitert seinen Nachhaltigkeitsleitfaden für die Immobilienwirtschaft. Neu in der dritten Auflage des Leitfadens sind Empfehlungen für ein...

mehr