Ultimo führt mobiles Melden ohne Systemzugang ein

Ultimo bindet die neue Funktion „Mobiles Melden“ in sein CAFM-System ein. Es wurde aus und für die Praxis entwickelt, um es Unternehmen zu ermöglichen, interne und externe Kunden noch besser in die Gebäude bezogenen Prozesse einzubinden. Der Clou: Durch „Mobiles Melden“ können auch Personen ohne einen direkten Ultimo-Account Meldungen erstellen. Es genügt, einen QR-Code zu scannen oder eine spezifische URL einzugeben, um auf eine dedizierte Meldeseite zu gelangen. Beim Scannen eines QR-Codes kann automatisch ein ­Objekt- und/oder Raumcode eingetragen werden. Und weiterhin können auch Fotos verknüft werden.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-01

Ultimo Software ermöglicht Kostenkontrolle

Auch Ultimo Software ist dieses Jahr wieder auf der INservFM vertreten. Die Niederländer zeigen, wie sich mit ihrem CAFM-System dringende Störungen beheben lassen, interne und externe Kunden...

mehr
Ausgabe 2017-04

Ultimo überarbeitet sein CAFM-System

Der niederländische CAFM-Anbieter Ultimo hat seine Software überarbeitet. ­Ultimo bietet jetzt eine benutzerfreundliche und flexibel anpassbare Startseite ­ und entsprechend flexible Dashboards....

mehr
Ausgabe 2020-02

Ultimo 2020: Neue Optik, neue Features

Ein Re-Design und Funktionszuwachs verspricht Ultimo mit der Version 2020 seiner CAFM-Software: Neben verbesserter  Lesbarkeit der Screens durch neue Schriften, wurde auch die mobile Anwendung Ultimo...

mehr
Ausgabe 2019-05

Ultimo ist GEFMA-zertifiziert

Seit wenigen Wochen ist auch das CAFM-System von Ultimo nach GEFMA 444 zertifiziert. Die Niederländer ließen die aktuelle Ultimo Facility Management Version 2019R2 in 8 der insgesamt 15 Kataloge...

mehr
Ausgabe 2019-01

Ultimo eröffnet Büro in München

Der CAFM-Anbieter Ultimo hat ein zweites Büro in Deutschland eröffnet. Die Niederländer sind jetzt auch im Münchner Norden präsent. Vor hier aus werden sie Kunden und Märkte in Bayern,...

mehr