Systemische Entwicklung der Arbeitsteilung zwischen Kern- und ­Sekundärgeschäft und ihre konsequente Umsetzung in der Organisation

Nachhaltige Zielidentität und professionelle Arbeitsteilung

Um die Leistungsbeziehungen zwischen dem FM und seinen Kunden zu professionalisieren hat es sich als zweckmäßig herausgestellt, methodisch einen Regelkreis zur erfolgreichen Arbeitsteilung zwischen dem Kerngeschäft und dem Verwalter und Bewirtschafter seiner betriebsnotwendigen Infrastruktur, wie z.B. Gebäude, Anlagen und Einrichtungen zu entwickeln.

In FACILITY MANAGEMENT 1/2012 wurde die Notwendigkeit zur umfassenden Formulierung eines langfristigen und zielgerichteten Konzepts dieser Arbeitsteilung als unerlässlicher Initialisierungsprozess vorgestellt. Mit dieser Vorgabe werden die künftigen Ziele, Maßstäbe und gegebenenfalls auch bereits die Steuerungselemente als Fundament der Arbeitsteilung postuliert.

 

Teilung der Arbeit – Kerngeschäft oder Facility Management

Im nächsten Schritt müssen jetzt die ­Arbeiten zum künftigen Facility ­Management vom Kerngeschäft „geteilt“ und an den entstehenden, betriebsnotwendigen Schnittstellen...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-01 Nachhaltige Zielidentität in der professionellen Arbeitsteilung von Kern- und Sekundärgeschäft in der Praxis

Leistungsverhältnisse im FM

Dabei wird die Artikelserie sowohl das Kerngeschäft auf der einen Seite der Arbeitsteilung als auch den internen oder externen FM-Dienstleister auf der anderen Seite der Arbeitsteilung beleuchten. Es...

mehr
Ausgabe 2012-4 Nachhaltige Zielidentität in der professionellen Arbeitsteilung von ­­ Kern- und Sekundärgeschäft in der Praxis

Leistungs­beziehung interner FM-?Dienstleister zum Kunden

Der wesentlichste Unterschied ­zwischen internen und externen Leistungsbeziehungen liegt erfahrungsgemäß in der Erwartungshaltung der FM-Kunden und Nutzer an den Dienstleister. Insbesondere in...

mehr

CBRE: Klaus wird Director Facility Management Operations Germany

17.04.2015 - Steffen Klaus (54) hat zum 1. April beim Immobilienberatungsunternehmen CBRE die Tätigkeit des Director Facility Management Operations Germany übernommen. Als studierter...

mehr
Ausgabe 2009-03 Bottom-up-Professionalisierung des ganzheitlichen Immobilienmanagements

Mehr als die Etablierung ­organisatorischer Standards...

Vergleichbarkeit von Informa­tionen als Basis Das ganzheitliche Immobilienmanagement umschreibt die Steuerung der ­Gesamtheit von Aufgaben, welche mit Bezug auf Immobilien während deren gesamten...

mehr
Ausgabe 2013-1 Nachhaltige Zielidentität in der professionellen Arbeitsteilung von Kern- und Sekundärgeschäft in der Praxis (Teil 6)

Reifegrad-Prüfung der FM-Organisation

Für FM-Organisationen sind allgemeine Reifegradaussagen (vgl. Grafik 1) spezifisch zu formulieren, um sie praktisch einsetzen und nutzen zu können. Mit unserer Artikelserie haben wir ­dabei...

mehr