Lünendonk-Liste 2013: FM-Branche wächst, aber nicht so schnell wie erwartet

Die 25 nach Inlandsumsatz führenden Facility-Service-Unternehmen (FS) konnten im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012 lediglich um 4,3 % wachsen. Damit verfehlten sie die im vergangenen Jahr abgegebene Prognose von durchschnittlich 6,3 % deutlich. Verantwortlich hierfür ist neben dem Preisdruck der Rückgang des Bruttoinlandprodukts (BIP) von 3,0 % im Jahr 2011 auf 0,7 % in 2012.

Hierbei beeinflussten vor allem die Rückgänge in Ausrüstungs- (-4,8%) und Bauinvestitionen (-1,5%) das Geschäft der FS-Dienstleister (Quelle: Reuters). Da die FM-Branche postzyklisch agiert, könnte sich diese Entwicklung auch auf das Geschäftsjahr 2013 auswirken.Stabil erwiesen sich die Umsatzrenditen (EBITDA): Diese lagen 2012 erneut überwiegend zwischen 3,0 und 4,5 %. Die Prognosen für das aktuelle Geschäftsjahr fallen indes positiv aus. Die Top 25 erwarten ein Umsatzwachstum von durchschnittlich 5,8 %. Das sind Ergebnisse der Lünendonk-Liste 2013 „Führende Facility-Service-Unternehmen in Deutschland“, die das Marktforschungsunternehmen Lünendonk, Kaufbeuren, in Frankfurt vorgestellt hat.

Trotz allgemeiner Umsatzsteigerung zeigen sich Top 25 ambivalent

Die Inlandsumsätze der 25 führenden FS-Anbieter stiegen im Jahr 2012 auf 9,3 Milliarden Euro. Rund 258.000 Mitarbeiter trugen zu diesem Ergebnis bei. Trotz der Umsatzerhöhung von 4,3 % blieben die führenden FS-Anbieter deutlich hinter den eigenen Erwartungen zurück: Im vergangenen Jahr hatten sie für das Geschäftsjahr 2012 ein durchschnittliches Wachstum von 6,3 % erwartet. Dieser Anstieg soll im aktuellen Jahr eintreten: Für 2013 rechnen die Top 25 mit einem Umsatzwachstum von durchschnittlich 5,8 %.

Auch die Gesamtumsätze (einschließlich der Auslandsumsätze) der führenden 25 Anbieter erreichten im Jahr 2012 Rekordhöhen: Rund 11,7 Milliarden Euro betrug der kumulierte Umsatz. Davon entfielen etwas mehr als 8,1 Milliarden Euro auf die Top 10.

Lünendonks M&A-Prognose aus 2012 hat sich bewahrheitet

Die Jahre nach der Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise sorgten für einen Rückgang der Übernahmen und Zukäufe. So lag 2011 der Anteil des anorganischen Wachstums mit 15 Prozent erneut unter den Vorjahreswerten (2010: 19%; 2009: 21%). „Im Geschäftsjahr 2012 erhöhte sich innerhalb der Top 25 der Anteil des anorganischen Wachstums auf 25 %“, stellt Jörg Hossenfelder, Geschäftsführender Gesellschafter von Lünendonk, fest. „Damit sehen wir uns in unserer Prognose aus dem Vorjahr bestätigt. Hier hatten wir einen deutlichen Anstieg auf über 20 % prognostiziert.“

In die umfassende Lünendonk-Studie 2013, die im Juli veröffentlicht wird, sind insgesamt 74 Facility-Service-Unternehmen einbezogen. Die aktuelle Lünendonk-Liste der 25 nach Inlandsumsatz führenden Unternehmen – bereinigt um die Umsätze mit Servicegesellschaften und Organschaften – steht seit 12. Juni 2013 kostenfrei auf der Lünendonk-Internetseite bereit.

Mehr lesen Sie in der FACILITY MANAGEMENT 4/13. Unter anderen haben wir fünf Unternehmensvertreter zu den Ergebnissen der Studie befragt.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-04 Lünendonk-Liste 2013: Die Top 25 der Branche

FM-Branche wächst, aber nicht so schnell wie erwartet

Verantwortlich für dieses Wachstum mit ersten Bremsspuren ist, neben dem Preisdruck, der Rückgang des Bruttoinlandprodukts (BIP) von 3?% im Jahr 2011 auf 0,7?% in 2012. Hierbei be­einflussten vor...

mehr
Ausgabe 2014-04 Lünendonk-Liste 2014

Mehr Wachstum und der Blick ins Ausland

Nach dem Geschäftsjahr 2012 – dem bisher schwächsten seit Erstausgabe der Lünendonk-Liste „Führende Facility-Service-Unternehmen in Deutschland“ vor zehn Jahren – zeigen sich die Dienstleister...

mehr
Lünendonk-Liste

Mehr Wachstum und der Blick ins Ausland

Nach dem Geschäftsjahr 2012 – dem bisher schwächsten seit Erstausgabe der Lünendonk-Liste „Führende Facility-Service-Unternehmen in Deutschland“ vor zehn Jahren – zeigen sich die Dienstleister...

mehr
Ausgabe 2010-06 Lünendonk-Liste

Führende Sicherheitsdienstleister in Deutschland

Trotz Finanzmarkt- und Wirtschafts­krise konnten sich die führenden deutschen Sicherheitsdienstleister im Jahr 2009 behaupten. Obwohl die seit Jahren durch hohen Preisdruck geprägte...

mehr

Sauter im Umsatz-Plus

Laut einer Prognose des Hauptverbands der Deutschen Bauindustrie stieg der Umsatz im Bauhauptgewerbe in der Bundesrepublik im vergangenen Jahr um 2,5 %. Im FM-Markt erwarten die Top 25 der Branche...

mehr