Automatisierung für neuen Erweiterungsbau des Sprengel Museums

Intelligente Gebäudeleittechnik

Die umfangreiche Kunstsammlung des hannoverschen Sprengel Museums ist im neuen Erweiterungsbau ideal vor negativen Lufteinflüssen geschützt. Der Industriedienstleister Wisag hat den Museumsbau, der Ende 2015 fertiggestellt wurde, mit intelligenten Anlagen zur Gebäudeautomation ausgestattet. Dabei wurden die bestehende Technik optimiert und neueste Systeme für einen effizienten Gebäudebetrieb integriert.

Eindrucksvolle Gemälde, Fotografien und bedeutsame Skulpturen können Besucher im Sprengel Museum in Hannover bewundern. Damit die wertvollen Exponate geschützt und auch über Jahre hinweg unversehrt bleiben, nutzt das Museum im 5250 m² großen Neubau eine ausgefeilte Technik. Sie regelt die klimatischen Rahmenbedingungen automatisiert – dabei hat jeder Bereich andere Grenzwerte für Temperatur und Feuchtigkeit. So liegt die ideale Temperatur in den Archiven und Depots sowie in den Werkstattbereichen für großrahmige ­Malerei, Grafik und Skulpturen zwischen 17 bis 23 °C. Anders verhält es sich bei...

Thematisch passende Artikel:

Wisag: Fernüberwachung von Liegenschaften per App

27.11.2015 - Apps werden nicht nur im privaten, sondern auch im industriellen Bereich immer attraktiver. Denn: Auch für Unternehmen sind diese Programme ein wichtiges Tool, um Mitarbeiter und Kunden...

mehr

Wisag: FM für Helmholtz-Institut Erlangen-Nürnberg

Das Forschungszentrum Jülich hat die Wisag Industrie Service Gruppe, einen der führenden Industriedienstleister Deutschlands, mit dem Facility Management für das Helmholtz-Institut...

mehr

Covid-19-Pandemie: Empfehlungen zum Betrieb von Klima- und Lüftungsanlagen

Für Verunsicherung und Irritation sorgen Berichte, wonach Lüftungs- und Kühlungsanlagen im Schlachtbetrieb Tönnies sowie im Hotspotkreis Heinsberg für die Übertragung von Corona-Viren...

mehr