Die perfekte Ergänzung oder eher ein Widerspruch?

Geoinformationssysteme und Facility Management

Die in der Überschrift geschilderte Frage stellte sich Oliver Heinrich, ­Leitung Facility Management der InfraServ GmbH & Co. Wiesbaden KG, als er die GIS-Leute sah, die in ihrer Abteilung eifrig die Daten aus ­Altsystemen in das GISX von Geograt migrierten und mit fast täglichen ­Erfolgsmeldungen berichteten, was sich damit alles für neue Möglichkeiten eröffnen.

Dies geschah Anfang des Jahres 2007. Doch bereits 1998 – ein Jahr nach Gründung InfraServ Wiesbaden – wurde durch das Managementkomitee entschieden, im Bereich Facility Management CAFM einzuführen. Dieses sollte zur Verwaltung von Mietflächen im Industriepark Kalle-Albert dienen, denn mit rund 220.000 m² vermietbarer Fläche, war und ist eine DV-gestützte Übersicht der Flächen absolut notwendig. Ein CAFM-System wurde ausgeschrieben und ein Jahr später vergeben. Doch dieses Projekt scheiterte kurz darauf. 2001 wurde das CAFM erneut ausgeschrieben: Das Projekt scheiterte ebenfalls. Einen dritten...

Thematisch passende Artikel:

InfraServ Wiesbaden mobilisiert Servicetechniker mit mobileX

Die mobileX AG hat die InfraServ Wiesbaden Technik GmbH & Co. KG (ISW-Technik) als neuen Kunden für mobileX-MIP for Field Service, die mobile Lösung für Servicetechniker, gewonnen. Der innovative...

mehr
Ausgabe 2019-03

eTASK mit neuer Abteilung „Research & Standards“

eTASK Immobilien Software hat die Abteilung „Research & Standards“ unter der Leitung von Dirk Bessert (Foto) ins Leben ge­rufen. Angeschlossen an diese Abteilung ist das „Open BIM ­Engineering...

mehr
Ausgabe 2021-06 So werden Serviceprozesse und Auftragsabwicklung optimiert

Digitalisierte Instandhaltung

Die Leistungen der InfraServ reichen dabei von der Anlagenplanung und dem Anlagenbau über die Maschinen- und Automatisierungstechnik, Elektrotechnik, Bau- und Gebäudetechnik bis zur Fahrzeugtechnik....

mehr
Ausgabe 2017-05

IKK Südwest flankiert Facility Management mit Spartacus FM

Mit der CAFM-Software aus Meerane will die Krankenkasse ihre Dienste zentral ab­bilden, mehr Übersichtlichkeit in den einzelnen Abla?ufen erreichen sowie eine einheitliche Datenablage und...

mehr
Ausgabe 2013-06 Ingenieurbüro Weiler

Software as a Service bei CAFM-Systemen

Gebäudemanagement-Verträge haben zu Beginn eine durchschnittliche Laufzeit von zwei bis drei Jahren. In dieser relativ kurzen Zeit müssen sich die Start-Up-Kosten amortisiert und der kalkulierte...

mehr