BIM-Dialog 2019

Die Lücke zwischen Planungs-, Bau- und Betriebsphase kann geschlossen werden

Ein wesentlicher Nutzen, den sich die beteiligten Branchen von BIM versprechen, liegt in der Durchgängigkeit des digitalen Datenmanagements bei Neu- und Umbauprojekten. Gerade die technische Verknüpfung der Planungswelt mit den Anforderungen aus Gebäudebetrieb und Facility Management in Form von 3DModellen steckt aber weitestgehend noch in den Anfängen. Beispiele aus Praxis und Austausch von Erfahrungen sind daher sehr gefragt. Das Kompetenzzentrum Digitalisierung/BIM der M&P Gruppe zeigt in Kooperation mit der Begis Düsseldorf auf ihrem BIM-Dialog 2019, dass diese Lücke bereits geschlossen ist, und Facility Management in 3D ebenso wie die Verknüpfung ins ERP erfolgreich funktioniert. Der Event findet am 21. März 2019 im Konferenzzentrum des Flughafens Köln/Bonn statt.

Ein Schwerpunkt in der außerordentlichen Dynamik der Digitalisierung von Bau- und Immobilienwirtschaft liegt in BIM – als Methode und im Einsatz von 3D Modellen als virtuelles Abbild realer Projekte, dem digitalen Zwilling. In der Theorie fließen hier die Daten aus der Planung und der Realisierung von Neu- oder Umbauprojekten in die Bewirtschaftung und Instandhaltung ein. Doch erfolgreiche Beispiele aus der Praxis sind eher noch rar im deutschsprachigen Markt. „Wir haben die Lücke zwischen den BIM-Modellen und den Tools und Anforderungen des Betriebs geschlossen und eine Verknüpfung bis hin zu ERP erstellt“, berichtet Miguel Ebbers, Geschäftsbereichsleiter Consulting der M&P und Initiator des BIM-Dialogs 2019. „Mit dem Event wollen wir der interessierten Branche Beispiele aufzeigen, in denen wir in Kombination aus Consulting, Engineering, IT und BIM bereits erfolgreich ein- und umgesetzt haben und unsere Erfahrungen darüber austauschen“. Dazu stehen Ausführungen zur Überführung der BIM-Modelle in den Betrieb und die Einbindung der übergebenen geometrischen und alphanummerischen Daten in das Flächen- und Mietmanagement oder der Instandhaltung auf der Agenda.

Die ganze Vielfalt der mit SAP 3D-Visual Enterprise einhergehenden Innovationen für die Prozessunterstützung entlang des Immobilienlebenszyklus wird Benjamin Kaulich, CCO der allvisual ag, anschaulich machen: „Wir zeigen auf, wie weit eine interaktive 3D-Visualisierung von Gebäude und technischen Anlage bereits fortgeschritten ist. Dazu
zählen etwa ein „Fly through“ durch das Gebäude für die virtuelle Besichtigung oder der Einsatz von Augmented Reality für die Erkennung technischer Anlagen und Visualisierung von Equipment-Strukturen“. Auch 3D-Demontage- und Montageanleitungen zur Unterstützung der Service Techniker an der technischen Anlage oder 3D-Ersatzteilkataloge und Service Cockpits werden beim BIM-Dialog 2019 vorgestellt.

Der Event findet statt im Rahmen der Roadshow „BIM in FM und Gebäudebetrieb: The State of the Art 2019“ und richtet sich an Bauherren, Betreiber, Dienstleister, Eigentümer, FM-gerechte Planer, FM-Verantwortliche, Investoren in der Bau- und Immobilienwirtschaft und weitere Interessierte. Das eintägige Programm fokussiert praktische Projekterfahrungen mit Engineering, Consulting und IT-Lösungen in der Digitalisierung und beim Einsatz von BIM in den einzelnen Phasen des Immobilien Lebenszyklus ebenso wie in der ganzheitlichen Betrachtung. Getragen wird der BIM-Dialog 2019 vom Kompetenzzentrum für Digitalisierung/BIM der M&P Gruppe in Kooperation mit der Beratungsgesellschaft für Informationssysteme, der Begis Düsseldorf. Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 50 begrenzt.

Vortragen werden u.a. Olf Clausen, CEO M&P, Miguel Ebbers, Leiter Kompetenzzentrum, Andreas Germer, Geschäftsführer Begis + Christian Heinz, Jade-Universität, Benjamin Kaulich, CCO allvisual ag, Sven-Eric Korff, Geschäftsführer M&P und Prof. Dr. M. Thomzik, Westfälische Hochschule.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 06/2018 Leitfaden zur digitalen Transformation

Das digitale Unternehmen wird Realität

Die Integration physischer und digitaler Prozesse in Dokumentenmanagement und Administration ist eine der großen Herausforderungen, die Digitalisierung schnell und effizient umzusetzen. Swiss Post...

mehr
Ausgabe 02/2018 Siemens

Auf dem Weg zum digitalen Gebäude

Unter dem Motto „Digitalize your building“ gibt Siemens Antworten auf die Fragen der Digitalisierung in Gebäuden und Infrastrukturen – und damit auf die tiefgreifenden Veränderungen in der...

mehr

GIG baut Digitalisierung für FM in der Wohnungswirtschaft aus

Die GIG Unternehmensgruppe fusioniert ihre beiden Gesellschaften im Bereich Wohnen zu einem der größten deutschen Spezialunternehmen im Bereich „Facility Management für Wohnen“. Die GIG facility...

mehr
Ausgabe 05/2018

Archibus fokussiert Consulting für Digitalisierung im Mittelstand

Im ersten Halbjahr dieses Jahres verzeichnete das Archibus Solution Center aus Saarbrücken einen Anstieg der Nach­frage nach einer ganzheitlichen Beratung für ein digitales ­Immobilienmanagement....

mehr
BBB UpDate: Jetzt zur Nachmittagsveranstaltung anmelden!

Event zur neuen Rauchmelder-Norm

Am 24. Januar 2019 geht es im Berliner Spreespeicher ab 15:30 Uhr um ein brandaktuelles Thema: die Neufassung der DIN 14676, die die Inspektion von Rauchwarnmeldern regelt und den Umstieg auf Funk...

mehr