CAFM-Software hilft Unternehmen, Energie-Audit zu vermeiden

Ab 5. Dezember müssen alle Unternehmen ein Energieaudit durchführen. Das fordert das Gesetz über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen. Ausgenommen von dieser Forderung sind zwei Gruppen: Solche, die als KMU im Sinne der EU-Empfehlung 2003/361/EG vom Mai 2003 zu werten sind, und solche, die bereits ein Energiemanagement-System eingeführt haben, das den Anforderungen der DIN EN ISO 50001 entspricht und vom BAFA zertifiziert ist. Dazu zählen aktuell die sieben CAFM-Systeme Axxerion, Communal FM, EBCsoft Vitricon, GIS Project Visa FM, IMSware, Kessler Famos und N+P...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-01

EBCsoft mit Energiemanagement auf der INservFM

Der CAFM-Anbieter EBCsoft mausert sich zunehmend zum Spezialisten für Energiefragen. Mit dem neu ent­wickelten Modul Heizkostenabrechnung, das den Gesamtprozess der Heiz- und Nebenkostenabrechnung...

mehr
Ausgabe 2019-04

EBCsoft erweitert Energiemanagement

Der CAFM-Hersteller EBCsoft hat sein Portfolio für das Energiemanagement erweitert. Gemeinsam mit dem Schwester-Unternehmen EBCservice bieten die Leipziger jetzt ein Komplettpaket von Software, IoT,...

mehr
Ausgabe 2018-06

CAFM-Software FAMOS feiert 20. Geburtstag

Die CAFM-Software FAMOS der Keßler Real Estate Solutions feiert in diesem Jahr ihren 20. Geburtstag. In zwei Dekaden entwickelte sich Famos von einer innovativen Standardsoftwarelo?sung zu einem...

mehr
Ausgabe 2018-02

Axxerion zum vierten Mal GEFMA 444 zertifiziert

Zum vierten Mal in Folge ist Axxerion jetzt nach GEFMA 444 zertifiziert worden. Die CAFM-Software im Vertrieb von InCaTec Solutions in Münster erfüllt damit alle von der Richtlinie beschriebenen...

mehr
Advertorial / Anzeige

Ausnahmen für tausende Unternehmen geplant

DEKRA weist auf zweites Energieaudit 2019/2020 hin

Kleinere Unternehmen, die Teil eines Unternehmensverbundes oder Tochterfirmen ausländischer Konzerne sind, waren bislang trotz ihrer KMU-Merkmale (weniger als 250 Mitarbeiter und weniger als 50 Mio....

mehr