Wisag Facility Service: Umsatzwachstum von 4,0 Prozent

Ein nachhaltiges und stabiles Wachstum – dieses Ziel hat die Wisag Facility Service Holding 2021 erreicht: Das Unternehmen hat seinen Umsatz um 4,0 Prozent auf etwa 1,223 Milliarden Euro gesteigert. Getragen wird dieses organische Wachstum von einer positiven Umsatzentwicklung in nahezu allen Dienstleistungsbereichen.

„Dass wir trotz der insbesondere im Bereich Catering weiterhin anhaltenden Auswirkungen der Coronakrise insgesamt ein positives Wachstum erreicht haben, stimmt uns zufrieden. Dieser Erfolg war nur durch eine starke und unsere Kunden überzeugende Teamleistung möglich“, sagt Michael Moritz, Geschäftsführer der WISAG Facility Service Holding. Die Coronapandemie habe gerade bei Immobiliendienstleistungen gezeigt, dass die Verlässlichkeit und die Flexibilität des Dienstleistungspartners wichtige Qualitätsmerkmale sind, um das Kerngeschäft der Kunden auch in Krisenzeiten zu ermöglichen. 

Unser über dem Durchschnitt der Branche liegendes Wachstum ist ein Beleg für die Stabilität der Wisag Facility Service – auch in schwierigen Zeiten und einem herausfordernden Marktumfeld. Die hohe Qualität unserer Kundenbeziehungen sowie unsere Mitarbeiter bleiben die tragende Säule dieses Erfolgs, daher arbeiten wir kontinuierlich an der Verbesserung der Mitarbeiterbetreuung und der Weiterentwicklung von Personalschulungskonzepten“, sagt Martin Riebschläger, Geschäftsführer der Wisag Facility Service Holding. Auch das habe 2021 zu einer geringeren Fluktuation beigetragen.

ESG und Klimaziele verändern die Branche

In den Herausforderungen des Klimawandels und den ESG-Reporting-Anforderungen der Immobilienwirtschaft und großer Unternehmen sieht Michael Moritz eine Chance für die Facility-Management-Branche: „Aus klassischen Lieferantenbeziehungen erwachsen zunehmend strategische Partnerschaften, die eine hohe Qualität und Leistungsbereitschaft priorisieren. Die Wisag konnte im vergangenen Geschäftsjahr vor diesem Hintergrund einige wichtige Vertriebserfolge erreichen. Daher sehen wir uns als Unternehmen gut aufgestellt und blicken optimistisch in die Zukunft.“

Ausbau der Automatisierung und Digitalisierung 

„Wie auch in anderen Branchen wirken sich die erhöhten Anforderungen an das ESG-Reporting sowie an die Reduktion der CO2-Emissionen, aber auch der anhaltende Arbeitskräftemangel als Treiber der Transformation aus. Wir bauen die Digitalisierung sowie die Automatisierung von Prozessen weiter aus. Dazu gehört beispielsweise auch der Einsatz von Robotern, die sich kooperativ in den Arbeitsalltag einfügen und unsere Mitarbeiter unterstützen“, bekräftigt Martin Riebschläger.

Thematisch passende Artikel:

2011-05 Wisag

Wechsel im Management

Die Wisag Facility Service Holding GmbH & Co. KG besetzt in den kommenden zwei Jahren mehrere Führungspositionen neu. Die Managementfunk­tionen werden ausschließlich von erfah­­renen Mitarbeitern...

mehr
Wisag Facility Service Holding

Wechsel im Management

Die Wisag Facility Service Holding GmbH & Co. KG, einer der führenden Facility Service-Anbieter in Deutschland, setzt ihre Grundsätze und Unternehmenswerte weiter konsequent um. Das...

mehr

Wisag Facility Service mit leichtem Umsatzplus

Der bundesweit tätige Immobilienspezialist schloss das vergangene Geschäftsjahr mit einem leichten Umsatzplus von 0,8 % ab. Einem Umsatzrückgang im Catering steht eine positive Umsatzentwicklung in...

mehr

Wisag übernimmt Event Management der Apleona HSG Event Services

Die Wisag baut ihr Dienstleistungsangebot für Events weiter aus: Mit Wirkung zum 1. Oktober 2020 hat das Unternehmen den Betriebsteil „Event Management“ der Apleona HSG Event Services GmbH...

mehr
Wisag

Solides Wachstum in 2012

Die Wisag Facility Service Holding GmbH & Co. KG legte am 4. Juni 2013 in Frankfurt ihre Geschäftszahlen für das Jahr 2012 vor. Demnach hat das Dienstleistungsunternehmen im abgelaufenen...

mehr