Spie: Vereinbarung zum Erwerb von Robur unterzeichnet

„Wir freuen uns sehr, das Signing für Robur zu verkünden. Mit Robur stärken wir signifikant unser Leistungsspektrum im Bereich der Industrieservices. Das ist ein wichtiger strategischer Schritt, um unsere Multitechnik-Kompetenz weiter auszubauen“, so Markus Holzke, CEO von Spie Deutschland & Zentraleuropa.  

Robur ist ein führendes Industrieservice-Unternehmen mit Sitz in München. Das Unternehmen wurde 2015 mit dem Anspruch gegründet, Industrieservices neu zu definieren und sich als Partner für die digitale Transformation und den ökologischen Wandel auszurichten. Seitdem ist Robur stark gewachsen – für 2023 wird ein Umsatz von 380 Millionen Euro erwartet. Das Unternehmen beschäftigt rund 2600 Mitarbeitende. 


Robur bietet ein breites Leistungsspektrum im Bereich der Industrieservices entlang des Lebenszyklus von Industrieanlagen. Besonders im Wind-Geschäft sieht SPIE einen starken Treiber für die weitere Zukunft: Windkraft ist der wichtigste erneuerbare Energieträger in Deutschland und für Robur einer der Schlüsselmärkte. „Robur ist hervorragend positioniert, um von den wachsenden Onshore- und Offshore-Kapazitäten zu profitieren. Das gilt für den Kernmarkt Deutschland sowie Südeuropa und für das Offshore-Geschäft in Nord-, Mittel- und Südamerika“, erklärt Markus Holzke. 

Robur wird für Spie Deutschland & Zentraleuropa die dritte Plattform-Akquisition (die erste Plattform-Akquisition war 2013 Hochtief Service Solutions, die zweite 2016/17 SAG) und ist damit ein wichtiger strategischer Schritt im Wachstumskurs von Spie. „Innerhalb von zehn Jahren haben wir Spie Deutschland & Zentraleuropa zum führenden Multitechnik-Dienstleister für Gebäudeanlagen und Infrastrukturen aufgebaut. Wir sind Marktführer im technischen Facility Management, wir sind führender Dienstleister im Energieinfrastrukturmarkt, wir haben eine starke Position in der Gebäude-, Verkehrs- und Automatisierungstechnik sowie im Bereich der Informations- und Kommunikationsservices. Mit Robur werden wir nun auch deutlich sichtbar in den Industrieservices“, skizziert Markus Holzke, Geschäftsführer/CEO von Spie Deutschland & Zentraleuropa den Wachstumskurs von SPIE Deutschland & Zentraleuropa und sagt weiter: „Unsere Wachstumsambition geht weiter. Wir wollen unsere Marktposition weiter ausbauen. Es ist unser Anspruch, für unsere Kunden der Partner der Wahl für technische Dienstleistungen zu sein, wenn es um eine klimafreundliche und digitale Zukunft geht.“ 

Nach Abschluss der Transaktion soll Robur als Geschäftsbereich Industrial Services von Spie Deutschland & Zentraleuropa geführt und auch zukünftig weiterhin von Jan-Jörg Müller-Seiler und seinem erfahrenen Management-Team geleitet werden. Jan-Jörg Müller-Seiler wird damit auch Mitglied der Geschäftsleitung von Spie Deutschland & Zentraleuropa. 

„Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Zukunft. Die Kultur von Robur ist von Partnerschaftlichkeit geprägt. In den Gesprächen mit SPIE hat sich diese in Form von Offenheit, Ehrlichkeit sowie in der Begeisterung für Technik und innovative Lösungen widergespiegelt. Gemeinsam wollen wir das Geschäft weiter ausbauen und zukunftsorientiert weiterwachsen. Wir sind überzeugt: Robur und Spie – das passt!“, freut sich Jan-Jörg Müller-Seiler, Managing Partner und CEO von Robur auf die gemeinsame Zukunft. 

Markus Holzke fügt hinzu: „Wir freuen uns sehr, bald ganz offiziell 2600 neue Kolleginnen und Kollegen bei Spie zu begrüßen, die eine herausragende Kompetenz im Bereich der Industrieservices einbringen. Es ist uns eine große Freude, mit Jan-Jörg Müller-Seiler einen erfahrenen Manager im Kreis der Geschäftsleitung zu wissen, der nach erfolgreichem Abschluss der Transaktion das Geschäft von Robur erfolgreich weiterführen und stärken wird.“  

Daniel Beringer, Founder und Managing Partner der ROBUR erklärt: „Florian Kopp, Jens Cremer und ich haben ROBUR 2015 gegründet, weil wir den Industrieservice in Deutschland, Europa und der Welt im Interesse der digitalen und ökologischen Transformation neu definieren wollten. Wir haben ROBUR in den vergangenen Jahren zu einem starken Unternehmen aufgebaut, das einen wichtigen Beitrag zu einer digitalen und umweltfreundlichen Zukunft leistet. Wir danken allen, die mit uns diese Vision in die Tat umgesetzt und mit uns ein führendes und starkes Unternehmen geformt haben. Wir freuen uns, dass die Erfolgsgeschichte von ROBUR nun unter der Marke SPIE weitergeführt wird.“ 

Abschluss der Transaktion im Februar 2024 erwartet 

Der endgültige Abschluss der Transaktion wird voraussichtlich im Februar 2024 erfolgen und steht lediglich unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die Kartellbehörden. 

 


Thematisch passende Artikel:

SPIE: Erwerb der SAG abgeschlossen

12.04.2017 - Am 31. März hat der SPIE-Konzern den Zukauf der SAG-Gruppe erfolgreich abgeschlossen. Zuvor hatten die europäischen Wettbewerbsbehörden dem Erwerb von dem Private Equity-Investor EQT...

mehr

Holzke übernimmt Spie Geschäftsführung

Am 1. April 2014 hat Markus Holzke (40) die Führung der Unternehmensgruppe der Spie GmbH von Dr. Heinz-Werner Grebe (66) übernommen. Fortan verantwortet Holzke die Geschäftsentwicklung der...

mehr

Spie übernimmt Facility Management & Services von Siemens Real Estate

Der Multitechnik-Dienstleister für Gebäude, Anlagen und Infrastrukturen, Spie, erwirbt das Facility Management & Services (FM/S) Geschäft von Siemens Real Estate. Zum 1. November 2022 wechselten...

mehr

SPIE übernimmt Fleischhauer

Nach der uneingeschränkten Freigabe der deutschen Kartellbehörden hat der deutsche Multitechnik-Anbieter SPIE GmbH, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der SPIE S.A., den Kauf des auf...

mehr

SPIE übernimmt COMNET

19.07.2016 - Die SPIE GmbH, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der SPIE Gruppe, dem unabhängigen europäischen Marktführer für multitechnische Dienstleistungen in den Bereichen Energie und...

mehr