Drees & Sommer steigert Konzernumsatz

08.06.2015 - Drees & Sommer wächst weiter: Mit 242 Mio. € liegt der Konzernumsatz 2014 um 18,2 % über dem Vorjahresniveau (204,7 Mio. €). Das operative Ergebnis kommt auf ein Plus von 24,5 % und beträgt 26,2 Mio. € (Vorjahr: 21 Mio. €). Die Anzahl der Mitarbeiter ist um 13 % von 1770 auf 2000 gewachsen. Diese positive Gesamtentwicklung ist auf die konsequente Umsetzung der Unternehmensstrategie zurückzuführen.


Der konsequente Ausbau verschiedener Branchenkompetenzen ermöglichte es, auf die Veränderungen in unterschiedlichen Märkten zu reagieren und die Kunden mit einem maßgeschneiderten Dienstleistungsangebot zu unterstützen. Projekte in den Branchen Automotive, Industrie, Healthcare, Life Sciences, Retail, Hospitality und Wohnungswirtschaft wurden von Branchen-Spezialisten begleitet. Diese arbeiteten regional, international und vor allem eng vernetzt mit den Verantwortlichen aus den Leistungsbereichen Projektmanagement, Engineering und Consulting zusammen. Sie tragen einen großen Anteil am Wachstum.
 
Ein weiterer Meilenstein war der gezielte Ausbau des Engineering-Bereichs durch den Erwerb des TGA-Planers Thurm & Dinges. Mehr als 50 Mitarbeiter wurden erfolgreich in das Unternehmen integriert – überwiegend an den Standorten Stuttgart und Basel. Neben dem Engineering bekam auch der Bereich Baumanagement inklusive der Gesamtbauleitung Zuwachs: Über 100 Mitarbeiter der Gassmann und Grossmann Baumanagement GmbH (g²) verstärken als Beteiligungsgesellschaft die Standorte Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart.
 
„Durch unser ganzheitliches Denken und Handeln sowohl in der Beratung und Planung als auch in der Bauausführung und im Betrieb konnten wir die ökologischen und funktionalen Anforderungen unserer Kunden auch wirtschaftlich umsetzen“, sagt Peter Tzeschlock, Vorstandsvorsitzender bei Drees & Sommer. Neben dem Ausbau der Branchenstrategie und der Verstärkung in wachsenden Märkten war auch der innovative Einsatz neuer und effizienter Prozesse ein Erfolgsfaktor. Der Lean-Management-Ansatz sei hierfür ein gutes Beispiel und erfreue sich zunehmender Nachfrage – national wie international, so Peter Tzeschlock.  
Der Anteil des internationalen Geschäfts am Gesamtumsatz wurde auf 29 % (Vorjahr: 27 %) erhöht. Der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine sowie die anhaltenden politischen Unruhen in Nahost haben sich zwar auch auf die Immobilienwirtschaft ausgewirkt. Aber trotz des angespannten Marktumfelds konnte Drees & Sommer das Geschäftsjahr 2014 im internationalen Bereich positiv abschließen. Mittlerweile verfügt das Unternehmen über 38 Länderstandorte und Repräsentanzen, die meisten davon befinden sich in großen Metropolen.  
Ausblick 2015: Repositionierung von Bestandsimmobilien und Innovationstreiber
Der Fokus liegt auf dem Bestand und gleichzeitig in der Zukunft. Neben der Branchenstrategie ist die Repositionierung von Bestandsimmobilien ein großes Thema, weil gerade bei Objekten, die vor 30 bis 40 Jahren entstanden sind, eine Umnutzungsstrategie erhebliches Renditepotenzial bietet. Auch die Themen, die Drees & Sommer als Innovationstreiber entwickelt und auf den Markt bringt, bergen Renditepotenziale in der Zukunft. Dazu gehört das Thema Cradle to Cradle, welches zukünftig selbstverständlicher Bestandteil unserer Immobilien- und Bauwirtschaft sein wird. Heute damit zu beginnen und den Mut zu haben, den Planungs- und Bauprozess fundamental umzukrempeln, bedeutet für Drees & Sommer-Kunden, einen Wettbewerbsvorteil in der Zukunft zu haben, der sich positiv auf die Rendite auswirkt. Ebenso revolutionär verändert der Einsatz von Building Information Modeling (BIM)-Tools in Verbindung mit Lean-Management-Methoden das Planen und Bauen in Drees & Sommer-Projekten. Die innovative Kombination aus digitalen Tools, neuen Methoden und Beratungskompetenz ermöglicht schon heute, vor allem aber in Zukunft, in den Projekten ein Drees & Sommer-Qualitätsversprechen mit ebenfalls positiven Auswirkungen auf die Rendite. Die Beratung spielt dabei eine entscheidende Rolle. Mit der hundertprozentigen Beteiligung an der „RBS Projektmanagement GmbH – Unternehmensberatung“ hat sich die Unternehmensgruppe 2015 bereits mit 80 neuen Kollegen, vor allem im Bereich Workplace Consulting, verstärkt. Damit ist Drees & Sommer beratungsstark zwischen Branchen, Bestand und digitaler Zukunft aufgestellt.

Thematisch passende Artikel:

Drees & Sommer steigert Ergebnis trotz Wirtschaftskrise

Der Konzernumsatz der Drees & Sommer AG liegt im Geschäftsjahr 2010 mit 146,5 Mio. € leicht über Vorjahresniveau. Durch die Konzentration auf marktkonforme Aktivitäten konnte das operative...

mehr

Drees & Sommer: Ergebnis gesteigert

Der Konzernumsatz 2011 beträgt nach 146,5 Mio. € im Vorjahr nunmehr 150,5 Mio. €. Das operative Ergebnisses stieg um 16 % auf 15,3 Mio. € (Vorjahr 13,2 Mio. €). Neben einem internen...

mehr

Drees & Sommer: Gegen den Trend

Vorlage für BerichteDer internationale Dienstleister für Projektmanagement, Immobilienberatung und Engineering blickt auch angesichts der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen gegen den Trend 2009 auf...

mehr

Drees & Sommer: Neue Studie zum FM-Anbietermarkt

International agierende Unternehmen möchten mit FM-Dienstleistern zusammenarbeiten, die länderübergreifende innovative Modelle mit hoher Eigenleistungstiefe anbieten. Schließlich spüren stehen...

mehr

Techem: Kerngeschäft auf Wachstumskurs

Techem hat im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2011/12 (31. März 2012) einen Umsatz von 693 Mio. € erzielt. Der Konzernumsatz liegt damit um 5,3 % unter dem Vorjahresergebnis (731 Mio. €). Während...

mehr