Dussmann und Code Blue: Joint Venture für Cybersicherheit

Das Dienstleistungs­unternehmen Dussmann mit Hauptsitz in Berlin und die in Tel Aviv an­sässige Code Blue Ltd. haben mit „Code Blue by Dussmann“ ein Joint Venture im Bereich Cybersicherheit aus der Taufe gehoben. Beide Partner sind zu gleichen Teilen beteiligt. Code Blue Ltd. hat bereits zahlreiche komplexe Cyberkrisen erfolgreich bewältigt und die Auswirkungen für seine internationalen Kunden deutlich minimiert. Israelische Expertinnen und Experten gelten als führend im Bereich der Cybersicherheit.

Das Unter­nehmen, das als „Code Blue GmbH“ firmiert, wird von Frankfurt am Main aus um­fangreiche ­­Sicherheitsservices vor, während und nach Cyberangriffen anbieten. Kern­­kompetenz ist es, Unternehmen und Institutionen in Deutschland zum einen best­möglich vor Cyber­bedrohungen zu schützen, und sie zugleich auf den wahrscheinlichen Fall einer erfolgreichen Cyberattacke vorzubereiten: angefangen vom Auf­­spüren von Schwach­­stellen, über die Ent­wicklung von Sicherheits­strategien und Notfall­plänen bis zur Intervention im Ernstfall.  

„Die Herausforderungen in der Cybersicherheit sind schon heute groß und werden weiter wachsen. Mit Code Blue by Dussmann verbinden wir das Know-how von Dussmann im Bereich der physischen Sicherheitsdienste mit der umfassenden Expertise unserer israelischen Partner von Code Blue Ltd. im Management von Cyberkrisen“, sagt Wolf-Dieter Adlhoch, Vorstands­vorsitzender der Dussmann Group. Das 1963 gegründete Unternehmen Dussmann ist der größte Geschäftsbereich der Dussmann Group und Lösungs­partner in den Bereichen Facility Management, Food Services und technischer Anlagen­bau in 21 Ländern. Seit 35 Jahren gehören auch um­fassende Sicherheitsdienstleistungen zum Angebot; dazu zählen hoch­moderne Über­wachungs­­­technik mit digitalen Videotürmen, Drohnen, Roboter­n und eine eigene, nach DIN EN 50518 und VdS 3138 zertifizierte Alarm­empfangs­stelle. Dussmann ist laut der aktuellen Lünendonk-Studie einer der größten Anbieter von Sicherheitsdiensten in Deutschland.  

Code Blue verfügt über einen ganzheitlichen Ansatz, der geeignet ist, die Dauer von Cyber­krisen zu minimieren und die Schäden für Kunden zu begrenzen. Erreicht wird dies durch das Zusammenspiel von Risiko- und Reputationsmanagement, datenschutz­­rechtlicher und regulatorischer Beratung, Verhandlungen mit Angreifern, Tech­no­logie, Netzwerksanierung, IT/OT, Incident Response (IR) und Business Continuity Management.

Neben strategischer Beratung und Krisenmanagement gehört es auch zu den Leistungen von Code Blue by Dussmann, die Unternehmensabläufe während eines Angriffs durch proaktive Cyberabwehr aufrecht­zu­erhalten oder schnellstmöglich wiederherzustellen. Im Falle eines Angriffs sammelt ein Forensik-Team Be­weise, die anschließend zur strafrechtlichen Verfolgung an die er­mittelnden Behörden übergeben werden.

Christian Milde, Geschäftsführer der Code Blue GmbH, sagt: „Cyber­be­drohungen durch Ransomware, Malware, Phishing und DDoS-Attacken betreffen alle Unternehmen und Einrichtungen – auch solche, deren Aus­fall die Versorgung von mehreren tausend Menschen beeinträchtigen würde. Es stellt sich dabei nicht die Frage ob, sondern wann ein Angriff ein Unternehmen treffen wird.”

Gemeinsam mit seinem israelischen Partner Code Blue Ltd. erkennt das Frankfurter Kern­team von Code Blue by Dussmann Schwachstellen schon vor Eintritt kritischer Ereignisse, kann durch präventive Maßnahmen einen großen Schutz aufbauen und so kollaterale Schäden reduzieren.­

Refael Franco, Gründer und CEO des israelischen Joint-Venture-Partners Code Blue Ltd., ergänzt: „Wir freuen uns, als erstes israelisches Unternehmen im Bereich Cyber-Krisenmanagement mit einem deutschen Partner zusammenzuarbeiten. In den letzten Jahren sind die Risiken und Ausmaße von Cyberkrisen deutlich gestiegen. Angesichts der zunehmenden Cyberbedrohungen in der EU hat Dussmann eine Allianz mit uns gebildet, um für seine Kunden Cyber-Krisenmanagement-Lösungen zu entwickeln. Immer mehr Organisationen, Unternehmen und Regierungen erkennen, wie wichtig proaktive Vorbereitungen und ganzheitliches Krisenmanagement sind, um im Falle eines Angriffs den Geschäftsbetrieb aufrecht zu halten."


Thematisch passende Artikel:

Schallmauer durchbrochen: Dussmann mit mehr als 3 Mrd. Euro Umsatz

Die Dussmann Group hat im Geschäftsjahr 2023 erstmals einen Umsatz von über 3 Mrd. € erzielt. Somit konnte der Dienstleister in seinem 60. Unternehmensjahr ein Umsatzwachstum von 9,0 % verzeichnen....

mehr

Mainova und Dussmann gründen Joint Venture für E-Mobilitäts-Lösungen

Das Modell der Chargemaker GmbH: ein bundesweites Full-Service-Angebot aus einer Hand, das Unternehmen einen effektiven Zugang zu E-Ladelösungen bietet. Die Services reichen von der Beratung über...

mehr
Neues Whitepaper

Wie man Gebäudeautomationssysteme am besten vor Cyberangriffen schützt

Von speziellen Gebäuden wie Rechenzentren und Krankenhäusern bis hin zu Hotels, Bürogebäuden und sogar Wohnhäusern – eine Gebäudeautomation kann die Energieeffizienz, die Sicherheit und den...

mehr

Dussmann Group mit Rekordumsatz

Die Dussmann Group hat das Geschäftsjahr 2022 mit einem Rekordumsatz von 2,8 Mrd. € abgeschlossen. Die EBITDA-Marge lag mit 6,1 % auf dem hohen Niveau des Vorjahres (6,4 %). „Wir sind profitabel...

mehr

Dussmann übernimmt STS Group

Die Dussmann Group will den multinationalen Spezial-Engineering-Dienstleister STS Group (STS) erwerben. Die Akquisition wird voraussichtlich im Juni 2019 vollzogen und unterliegt der Freigabe durch...

mehr