Caverion: Gebäudetechnik für Terminal 3 am Frankfurter Flughafen

Für die Fraport AG errichtet Caverion Deutschland mehrere Gebäudetechnikgewerke am Hauptgebäude sowie in den Flugsteigen G und J des neuen Terminal 3 am Frankfurter Flughafen.

Das Pier G des Terminal 3 am Frankfurter Flughafen
Bildquelle: Fraport AG

Das Pier G des Terminal 3 am Frankfurter Flughafen
Bildquelle: Fraport AG

Die 2019 im Rahmen einer ARGE beauftragten Leistungen am ersten Bauabschnitt, dem Flugsteig G, umfassten die gebäudetechnischen Installationen der Gewerke Kälte, Heizung und Sanitär, Sprinkler sowie Lüftungs- und Klimatechnik. Die Arbeiten sind nun abgeschlossen und nach erfolgter Abnahme nach Hessischer Bauordnung (HBO) dem Bauherrn zur Nutzung freigegeben und übergeben. Das Gebäude ist fertiggestellt.

„Gemeinsam mit allen Projektbeteiligten sowie den Planern, ausführenden Unternehmen und Behörden sehen wir uns als Team“, erklärt Ilma Celja, Projektleiterin für den Flugsteig G von der Fraport Ausbau Süd GmbH. „Nicht zuletzt hat die gute Kommunikation im Projekt mit Caverion zu einer vertrauensvollen Zusammenarbeit und der pünktlichen Fertigstellung geführt.“

Seit 2021 ist der Gebäudetechnik-Spezialist zudem mit weiteren Leistungen im Terminal 3 beauftragt. Das Unternehmen verantwortet im Hauptgebäude die Gewerke Lüftung und Sanitär, im Flugsteig J die Gewerke Kälte, Heizung und Sanitär sowie Lüftungs- und Klimatechnik. Dabei rüstet das Caverion Team beispielsweise den Flugsteig J und die verbindenden Brückenbauwerke mit Wärme- sowie Kälteversorgung, Umluftkühlern, Kühldecken und Fußbodenheizung aus. Im Gewerk Sanitär werden Rückhaltebecken für Regenwasser installiert. Dies wird dann zu Brauchwasser aufbereitet und ermöglicht somit einen ressourcenschonenden Umgang mit Wasser.

Zusätzlich zu weiteren Maßnahmen an den Gebäuden zielt die verwendete Technik auf einen klimaschonenden Betrieb des Terminals 3 ab. Damit plant die Fraport AG, den CO2-Ausstoß am Flughafen Frankfurt bis 2030 um 67 Prozent gegenüber 1990 zu senken.

„Ich bin stolz auf unser Team, das die terminkritische Abwicklung erfolgreich umsetzte und freue mich, dass der Kunde uns weiterhin vertraut. Wir werden die gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Pier G und weiteren Infrastrukturprojekten auch im zweiten Bauabschnitt einfließen lassen“, sagt Manfred Simmet, CEO der Caverion Deutschland.

Das Terminal 3 wird im Jahr 2026 in Betrieb gehen. Bis dahin werden die Anlagen des Flugsteigs G im Ruhezustand gewartet und Instand gehalten.

Thematisch passende Artikel:

2020-02 Sauter

Gebäudeautomation für Terminal 3 am Flughafen Frankfurt

Bis 2023 soll das neue Terminal 3 zunächst mit drei Flugsteigen auf dem Gelände der ehemaligen US-Militärbasis im Süden des Frankfurter Flughafens fertiggestellt werden. Der Flugsteig G befindet...

mehr

Caverion: neues Flughafenterminal in Frankfurt

Caverion stattet am Flughafen Frankfurt am Main als Teil einer Arbeitsgemeinschaft unter Führung der Lindner AG den ersten Bauabschnitt des Flugsteigs G des neuen Terminals 3 mit den Gewerken Kälte,...

mehr

Primion: Sicherheit für den Terminal 3 am Frankfurter Flughafen

Die Fraport AG, Betreibergesellschaft des Flughafens Frankfurt, hat jetzt den Vertrag mit der primion Technology GmbH zur Ausstattung des neuen Terminals 3 mit Systemen für die Zutrittskontrolle,...

mehr
2013-06 Canzler Ingenieure

Gebäudeautomation für das Terminal 3 am Frankfurter Flughafen

Wenn im Jahr 2021 die erste Ausbaustufe des Terminal 3 in Betrieb geht, soll es die Kapazität des Frankfurter Flughafens um 14 Mio. auf dann 77 Mio. Passagiere erhöhen. Das Investitionsvolumen...

mehr

Caverion: Technik für Bad Bevenser Herzklinik

Caverion liefert die gesamte Lüftungstechnik für einen Erweiterungsbau des Herz- und Gefäßzentrums (HGZ) in Bad Bevensen. Im Neubau werden die Intensivstation mit 30 Betten sowie weitere Dienst-...

mehr