Hotmobil

Überbrückung der Warmwasserbereitung durch eine mobile Heizzentrale

„Reparaturen und Ersatzinvestitionen werden derzeit immer häufiger auf die lange Bank geschoben. In der Folge mehren sich die Totalausfälle – und dann müssen wir schnell eine passende, mobile Lösung beschaffen. Über diese wird die Wärme während unserer Arbeiten an den Heizanlagen bereitgestellt. Gerade in der kalten Jahreszeit ist solch eine Lösung unverzichtbar“, weiß Andreas Hörmann, Geschäftsführer und Inhaber von Rexroth Heizungsbau in Augsburg zu berichten. Als Ende September 2014 der Kessel einer Warmwasserbereitung für eine kommunale Wohnanlage mit 80 Einheiten ausfiel, war schnelles...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-02 Hotmobil

So klein und leistungsfähig wie keine andere

Hotmobil präsentiert die Hotbox MKH 60. Die kleine mobile Heizzentrale bietet laut Herstellerangaben im Verhältnis zu ihrer Größe eine bisher nicht dagewesene Leistungskraft. Darüber hinaus lasse...

mehr
Ausgabe 2014-04 Hotmobil

Wirtschaftliche mobile Energieversorgung mit integrierter Kesseltechnik

„Die mobilen Heizzentralen „Hotmaster MHC 1.500“ realisierte Hotmobil in Zusammenarbeit mit Bosch Industriekessel. Das Ergebnis ist die größte, mobile Heizzentrale mit Brennwertnutzen auf dem...

mehr
Ausgabe 2014-01 Hotmobil

Absicherung vor dem Klimatisierungs-Ausfall

Zur Absicherung eines Worst-Case-Szenarios, zum Beispiel beim Ausfall einer bestehenden Wärme- oder Kälteversorgung, bietet der Vermietungsspezialist Hotmobil Deutschland eine Energie-Garantie an –...

mehr