Österreichisches Außenministerium setzt auf conjectFM

Das Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres der Republik Österreich (BMEIA) setzt bei der automatischen Erfassung von Energieverbrauchswerten seiner Liegenschaften auf conjectFM. Die Liegenschaften des BMEIA umfassen weltweit rund 100 Botschaften, Generalkonsulate, ständige Vertretungen und Kulturforen in 294 Objekten mit einer Nettonutzfläche von 160.000 m². Für ein effizienteres Management dieser Liegenschaften und des dazugehörigen Fuhrparks nutzt das Ministerium bereits seit 2009 conjectFM. Aufgrund der positiven Erfahrungen mit dem stark vereinfachten und zeitsparenden...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-06

AWO Niederrhein setzt auf SaaSLo?sung von Planon conjectFM

Seine zahlreichen Immobilien erfasst der AWO Bezirksverband Niederrhein fortan mit der SaaS-Lo?sung von Planon conjectFM. Zur Unterstu?tzung dieser Prozesse kommt eine Vielzahl an Modulen, darunter...

mehr
Ausgabe 2017-05

Tempelhof Projekt GmbH setzt auf conjectFM

Die Tempelhof Projekt GmbH unterstützt ihre Prozesse zukünftig mit der conjectFM SaaS-Lösung. Die vorkonfigurierten Standardprozesse in der Cloud ermöglichen eine schnelle und einfache...

mehr
Ausgabe 2012-01 Conject

Unterstützung von Kernprozessen

 „Durchschnittlich alle 12 Tage einen neuen Kunden, und darunter erstmals auch große Ladenketten sowie eines der größten Wohnungsunternehmen in Deutschland haben wir 2011 für unser System...

mehr
Ausgabe 2012-06 DeltaCAD

Komplette CAFM-Datenaktualisierung mittels effektivem Workflow

Zur Verwaltung des Immobilienbestandes der Mercedes Benz Bank AG mit Liegenschaften in Stuttgart und bundesweiten Niederlassungen kommt seit mehreren Jahren das aus „conjectFM“ und „FMdesign“...

mehr
Ausgabe 2017-06

Voith setzt auf Allplan Allfa

Der Technologie-Konzern Voith hat ein zentrales Real ­Estate Management-System für 200 Liegenschaften in mehr als 50 Ländern auf Basis von Allplan Allfa realisiert. Zum einen wurden die Länder mit...

mehr