So sorgt Luftbefeuchtung für Gesundheit und Leistungsfähigkeit im Büro

Weg vom Dry-Building-Syndrom

Erkrankungen des Atemsystems und des Stimmapparates gehören zu den häufigsten Ursachen für Arbeits­unfähigkeit im Büro. Insbesondere im Winter kommt es vermehrt zu Grippewellen und anderen Infektionen der Atemwege. Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass die Lebensdauer von Viren und die Immunabwehr ­direkt von der Luftfeuchte abhängen.

Luftdichte Gebäude, große Glasfassaden und Fenster, die nicht geöffnet werden können, sind heute in vielen Büros Alltag. Zum Leid der Mitarbeiter, die bei falscher Gebäudeplanung an viel zu warmer und trockener Raumluft leiden: Die Schleimhäute trocken aus, die Augen brennen, die Stimme versagt – die typischen Symptome des „Dry-Building-Syndroms“.

Unsere Atemluft umgibt uns permanent und ist unser wichtigstes Lebensmittel: Am Tag fließen bis zu 10.000 l Luft durch unsere Nase, Mund und Lungen. Bis zu 90% unserer Zeit verbringen wir in geschlossenen Räumen. Die Qualität der Innenraumluft und die...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-04 Ganzheitliches Raum-, Licht- und Klimakonzept für Thomas Cook in Oberursel

Optimierte Luftbefeuchtung

Moderne Bürowelten sollen heute motivieren, begeistern, stimulieren und die Leistung der Mitarbeiter fördern. Ein hoher Anspruch, der in der Praxis nur schwer erfüllt werden kann. Häufiger...

mehr
Ausgabe 2021-02 Mit dem richtigen Mix aus Raumklima, Licht und Materialien die Virus-Gefahren eindämmen

Gebäude können jetzt gesünder werden

Gebäude wurden ursprünglich gebaut, um uns vor einer feindlichen Umgebung zu schützen. Inzwischen haben das immer intensiver verfolgte Ziel der Energie- und Kostensenkung zum Gegenteil geführt:...

mehr
Ausgabe 2013-1 Draabe

Innovative Luftbefeuchtung für jedes Gebäude

Energieeffizient, einfach nachzurüsten und ganz ohne Klimaanlage nutzbar: Das ist der „NanoFog Evolution“-Luftbefeuchter von Draabe. Das Gerät ist mit Hochdruckdüsen ausgestattet und gibt einen...

mehr
Ausgabe 2020-04 Condair

Luftfeuchte kann die Verbreitung von Covid-19 am Arbeitsplatz reduzieren

Eine aktuelle Studie der Yale University (USA) gibt neue Einblicke, warum das Raumklima die Übertragung von Covid-19 beeinflusst. Die Forscher kommen zum Ergebnis, dass eine Mindestluftfeuchte von 40...

mehr
Ausgabe 2020-02 FGK

Kampagne „Mindestfeuchte 40 %“

Bei „guter Raumluft“ denken die meisten Planer, Betreiber und Anlagenbauer in der Regel aber nur an die erforderliche Zuluft- bzw. Abluftmenge und an die richtige Temperierung der Raumluft. Dass...

mehr