Ultimo Software ermöglicht Kostenkontrolle

Auch Ultimo Software ist dieses Jahr wieder auf der INservFM vertreten. Die Niederländer zeigen, wie sich mit ihrem CAFM-System dringende Störungen beheben lassen, interne und externe Kunden zufrieden gestellt und Projekte zeit- und budgetgerecht abgeschlossen werden können. Ultimo Software punktet laut Hersteller mit effizient gestalteten Prozessen, vielfältigen Einsichten, Möglichkeiten zur Kostenkontrolle und schafft damit zufrie­dene Mitarbeiter und Kunden. Ob es stimmt, können interessierte vom 27. Februar bis 1. März auf dem Frankfurter Messegelände auf Stand 11.0-A10 überprüfen.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-01

Ultimo eröffnet Büro in München

Der CAFM-Anbieter Ultimo hat ein zweites Büro in Deutschland eröffnet. Die Niederländer sind jetzt auch im Münchner Norden präsent. Vor hier aus werden sie Kunden und Märkte in Bayern,...

mehr
Ausgabe 2019-05

Ultimo ist GEFMA-zertifiziert

Seit wenigen Wochen ist auch das CAFM-System von Ultimo nach GEFMA 444 zertifiziert. Die Niederländer ließen die aktuelle Ultimo Facility Management Version 2019R2 in 8 der insgesamt 15 Kataloge...

mehr
Ausgabe 2017-04

Ultimo überarbeitet sein CAFM-System

Der niederländische CAFM-Anbieter Ultimo hat seine Software überarbeitet. ­Ultimo bietet jetzt eine benutzerfreundliche und flexibel anpassbare Startseite ­ und entsprechend flexible Dashboards....

mehr
Ausgabe 2018-03

Ultimo führt mobiles Melden ohne Systemzugang ein

Ultimo bindet die neue Funktion „Mobiles Melden“ in sein CAFM-System ein. Es wurde aus und für die Praxis entwickelt, um es Unternehmen zu ermöglichen, interne und externe Kunden noch besser in...

mehr
Ausgabe 2019-03 Ultimo

Version 2019 optimiert Planungsfelder

Mit der jüngsten Version ihrer CAFM-Software optimiert Ultimo Planungsfelder für Aufträge – das sind etwa das Start- oder Fertigstellungsdatum sowie die Bearbeitungszeit. Durch...

mehr