Servparc-Premiere: Lust auf mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

„Bravo! Weiter so!“, möchte man den Verantwortlichen der Mesago am liebsten zurufen. Der Messeveranstalter hat nämlich mit der Servparc, dem neuem „Hotspots für Facility Management, Industrieservice und IT-Lösungen“, ein Ausrufezeichen gesetzt.

Offen, modern und vielfältig präsentierte sich das Event. Erstklassige Networking-Möglichkeiten, hochkarätige Vorträge und ein attraktives Begleitprogramm – alles war im Vorfeld gemeinsam mit Branchenvertretern bis ins kleinste Detail durchdacht worden und passte gut zusammen.

Vor allem die Vorträge waren diesmal inhaltlich am Puls der Zeit. Dabei profitierte die Mesago von der Teilnehmer-befragung nach der letzten INservFM. Manchmal macht es eben Sinn nachzuhaken.

Nur die Besucherzahl blieb (leider) hinter den Erwartungen zurück. 2158 Teilnehmer, das ist einfach zu wenig. Schade, aber dennoch kein Beinbruch. Auch wenn die Berufsnörgler jetzt sicher wieder mit Getöse in die Vollen gehen – und kein gutes Haar an der Veranstaltung auslassen werden.

Vor allem die Vorgängermessen dürften viele Facility Manager abgeschreckt haben, nach Frankfurt am Main zu kommen. Sowohl die FM-Messe als auch die InservFM konnten bekanntlich die Erwartungen nie wirklich erfüllen.

Doch Kritik hin oder her: Die Mesago wird an dem neuen Konzept festhalten. Das ist sicher. So findet die Servparc mindestens noch drei Jahre statt. Und das ist auch gut so. Die Entscheidung sei mit Blick auf das sehr positive Feedback der Aussteller und Besucher gefallen, heißt es. Manchmal braucht es eben einen langen Atem.

Ralf Golinski, PR-Vorstand des CAFM RING, bringt es im Online-Karrierenetzwerk Xing auf den Punkt: „Die Servparc hat erstklassig vorgelegt. Es liegt nun auch an der Branche und ihren Teilnehmern selbst, solch gute Gelegenheiten zu nutzen. Wer das neue Konzept einer Kommunikationsplattform im nächsten Jahr nicht oder nicht intensiver nutzt, um sich am Wissenstransfer in diesen super spannenden, digitalen Zeiten zu beteiligen und sich einzubringen, ist selber schuld.“

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Ihr

Weitere Teilnehmerstimmen:

Ralf Hempel, Chef des ImmobilienDienstleisters Wisag: „Erfolg braucht Mut zur Veränderung. Diesen Mut hat die Servparc bewiesen. Das neue Konzept bietet einen idealen Rahmen für Austausch und Networking. Auch die Integration des Kongresses mit zukunftsweisenden Themen hat den Auftritt bereichert. Ich denke, alle Teilnehmer und Gäste werden das bestätigen. Allen anderen sei gesagt: Lasst Euch diese Gelegenheit nicht entgehen und macht mit – Möglichkeiten gibt es viele.“

FDP-Bundesvorsitzender Christian Lindner: „Die Mischung aus Kongress, Messe, Networking, Impuls – ich finde das eine tolle Innovation.“

Thematisch passende Artikel:

Servparc 2020: Premiere als digitales Event

Coronabedingt fand die Servparc in der vergangenen Woche in digitaler Form statt. Themen-Schwerpunkte der zweitägigen Online-Veranstaltung lagen dabei auf FM in Krisenzeiten, Digitalisierung,...

mehr
Ausgabe 2019-01

Den Mittelstand fest im Blick

Liebe Leserinnen, liebe Leser, die INservFM ist tot, es lebe die Serv-parc. Premiere für den neuen „Hotspot für Facility Management, Industrieservice und IT-Lösungen“ ist am 25. und 26. Juni...

mehr

Servparc 2020 wird digitales Event

Die Mesago Messe Frankfurt GmbH hat sich wegen der zunehmenden Verbreitung von Covid-19 in Europa und der damit verbundenen Unsicherheit dazu entschieden, die Veranstaltung in diesem Jahr lediglich in...

mehr
Ausgabe 2020-01

Schöne neue Arbeitswelt

Liebe Leserinnen, liebe Leser, wenn am 17. und 18. Juni 2020 die Servparc stattfindet, ist das FACILITY MANAGEMENT als Fachmedium wieder mittendrin statt nur dabei. Wie bereits im Vorjahr, bespielen...

mehr

Servparc 2019: Save the date!

Jetzt ist es offiziell: Mit der Servparc geht vom 25. bis 26.06.2019 in Frankfurt am Main ein neuer und zukunftsweisender Hotspot für Facility Management, Industrieservice und IT-Lösungen an den...

mehr