Einsteigen, bitte! Auch der Papst und die Queen fahren mit Aufzügen von Otis

Otis-Aufzüge fahren in der Freiheitsstatue in New York, im Petersdom in Rom und im Londoner Buckingham Palace. Im Berliner Friedrichstadt-Palast stellte der weltweit größte Hersteller von Aufzügen, Fahrtreppen und Fahrsteigen (www.otis.de) jetzt seine neue Aufzugsgeneration „New Gen2“ vor. Kernstück sind digitale Lösungen und mobile Apps, mit denen der Nutzer „seinen“ Aufzug gestalten kann.

Mit „New Gen2“ wird der Aufzug durch das neue Kabinendesign und die vernetzten Funktionen zu einem modischen und zugleich hochfunktionellen Kernbestandteil eines Gebäudes. Rund 400.000 Kombinationsmöglichkeiten sollen es ermöglichen die Aufzüge an Architektur und Design eines Gebäudes anzupassen, und Besuchern und Bewohnern ein besonders Fahrerlebnis bieten.

„Wir verbinden den Nutzer durch digitale Lösungen und mobile Apps mit seinem Aufzug und bieten damit ein individuelles Erlebnis”, sagt Udo Hoffmann, Vorsitzender der Geschäftsführung Otis Deutschland. „Darüber hinaus werden Zeit und Energie gespart, da unsere neuen Lösungen das Aufzugfahren optimieren und den Energieverbrauch deutlich verringern“. Der „New Gen2“ wird in Madrid und Gien, Frankreich, produziert. 

Der „New Gen2“ bietet eine Reihe von integrierten Multimedia- und vernetzten Funktionen: So können die Passagiere beispielsweise durch das im Bedientableau integrierte Kabinendisplay „eView“, Echtzeitinformationen zu Nachrichten, Wetter und Verkehr erhalten. Außerdem erlaubt die Smartphone App „eCall“ es Nutzern, den Aufzug auch aus der Ferne anzufordern und zu steuern. Das Etagenruftableau „OneCall“ ermöglicht zudem eine intuitive Wahl der Zieletage bereits vor der Fahrt außerhalb des Aufzugs mit einem einzigen Tastendruck.

Im Rahmen einer internationalen Designstudie hat Otis die  Linien “Natural” und “Modern” entworfen. Zu den gehobenen Austattungsmerkmalen der Aufzugskabine gehört eine indirekte LED-Beleuchtung entlang der Ecken sowie des Bedientableaus, welche eine entspannte und freundliche Atmosphäre kreiert und die jeweiligen Verkleidungsmaterialien hervorhebt.

Inspiriert von den großen Architekturstilen des 20. Jahrhunderts, schafft die Stilrichtung „Natural“ eine harmonische Verbindung von Aufzug, Treppenhaus und Foyer. In der Kombination von Holz, Leder und Naturstein entsteht ein Ambiente, das die Aufzugkabine mit indirektem Licht und runden Formen natürlich und harmonisch wirken lässt.

Moderne Materialien kombiniert mit zeitlosem Design ergeben eine elektrisierende Mischung, die Nutzer in ihren Bann ziehen wird. Klare Konturen lassen die glänzenden metallischen Oberflächen eindrucksvoll wirken, dunkle Elemente stehen im wirkungsvollen Kontrast zum indirekten Licht: So entsteht ein klares Design mit beeindruckender Wirkung.

Thematisch passende Artikel:

04/2016 Otis

Neues Aufzugskonzept vorgestellt

Am 27. Juni 2016 stellte Otis, der weltweit größte Hersteller und Servicedienstleister für Aufzüge, Fahrtreppen und Fahrsteige, seine neue Aufzugsgeneration in Berlin vor. Mit „New Gen2“ wird...

mehr

Otis tritt dem Bundesverband Digitale Wirtschaft bei

Otis Deutschland ist seit dem 1. Februar offizielles Mitglied des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW). Als Unternehmen an der Schnittstelle zwischen Industrie und Technologie ist Otis seit den...

mehr
05/2008 Otis

Weniger Stromverbrauch, geringe Betriebskosten

Mit dem neuen, regenerativen Antrieb „ReGen“ verstärkt der weltweit größte Aufzugs- und Fahrtreppenhersteller Otis sein Engagement für einen umweltfreundlichen und energieeffizienten...

mehr

Otis: Auftrag für Flughafen Shanghai Pudong

23.05.2017 – Der weltweit größte Aufzugs- und Fahrtreppenhersteller Otis wird mit 279 Fahrtreppen und Fahrsteigen die neue freistehende Abfertigungshalle des Shanghai Pudong International Airports...

mehr

Otis modernisiert Aufzüge des Empire StateBuilding in New York

Die Modernisierung der Aufzüge ist der letzte Schritt des 550 Mio. US-Dollar umfassenden Empire State ReBuilding Renovierungs- und Modernisierungsprogramms. Durch die Vervollständigung der...

mehr