Nemetschek übertrifft sich selbst

Vorausgesagt hatte Nemetschek ein Plus von 12 bis 14 %, jetzt legen die Münchner nach: Für das aktuelle Geschäftsjahr rechnet der Konzern für Bau-, BIM- und CAFM-Software jetzt mit einem Umsatzwachstum von 18 bis 20 %. Das wären in Zahlen bis zu 341 Mio. €, die in die Kassen des Software-Hauses gespült würden. Gründe für die munter sprudelnden Quellen sind laut Pressestelle das starke organische Wachstum, die stärkere Internationalisierung sowie die Gewinne des 2015 hinzu gekauften Unternehmens Solibri aus Finnland und des dieses Jahr erworbenen Unternehmens Design Data in den USA.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-03

Nemetschek mit erheblichem Plus

Nemetschek ist mit einem gehörigen Plus in das neue Geschäftsjahr gestartet. Die Münchner Spezialisten für BIM- und CAFM-Software konnten im ersten Quartal einen Umsatzzuwachs von 16,7 % auf 77,7...

mehr
Ausgabe 2017-03

Nemetschek Group wächst weiter

Die Münchner Nemetschek Group wächst mit ihrem Portfolio aus CAFM- und BIM-Software weiter rasant. Im ersten Quartal 2017 hat der Konzern einen Umsatz von 96,3 Mio. € erzielt, ein Plus von 24 %...

mehr
Ausgabe 2015-05

Nemetschek-Group mit gutem Halbjahresergebnis

Die Allplan-Mutter Nemetschek Group hat im 1. Halbjahr 2015 ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahr mit 32,2 % um fast genau ein Drittel gesteigert. Die Münchner Spezialisten für Bau- und...

mehr
Ausgabe 2019-02

MSC Solutions firmiert zukünftig als Spacewell

Der belgische CAFM-Software-Hersteller MCS Solutions firmiert ab sofort als Spacewell. Darin zusammengefasst sind neben MSC Solutions auch deren jüngster Zukauf Axxerion sowie der IoT-Anbieter...

mehr
Ausgabe 2019-02

Nemetschek weiter im Aufwind

Die Nemetschek SE ist weiterhin auf der Überholspur, denn auch das abgelaufene Geschäftsjahr 2018 war ein voller Erfolg. Der Münchner Software-Konzern erzielte einen Gesamtumsatz von 461 Mio. €...

mehr