Hagleitner

Mit digitalen Daten gegen Krankheitserreger

Ein Technologiesprung könnte die Hy­gienepraxis allgemein aufwerten, besonders öffentliche Einrichtungen und Gewerbetreibende hätten Sicherheit. So argumentiert Hagleitner. Das Unternehmen aus Österreich brachte Anfang Oktober dieses Jahres neue Hygienespender auf den Markt. Gemeinsam mit Desinfektions- und Kosmetikmitteln sowie mit Hygienepapier händigen die Geräte standardmäßig digitale Anwendungs­daten aus – abrufbar via Smartphone.

„Hygiene erfordert Achtsamkeit“, erklärt Firmeninhaber und Geschäftsführer Hans Georg Hagleitner. „Einen Hygienespender vor sich zu haben, ist das eine; ihn zu...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-01 Tork

Wirtschaftliche Waschraumkonzepte

Ob Waschraumausstattung oder Spendersysteme für die Reinigung in Küchen, Gastronomiebetrieben, Unternehmen oder der Industrie – Tork bietet eine breite Produktpalette an, die die Reinigung und...

mehr
Ausgabe 2015-01 Rentokil Initial

Spenderserie erweitert

Initial Hygiene erweitert seine Reflection-1-Serie für moderne Waschraum-Interieurs um zehn neue Produkte. Damit bietet das Unternehmen ein hochwertiges Vollsortiment für die Hand-, WC- und...

mehr
Ausgabe 2008-05 Tork

Hygiene am Arbeitsplatz

Die Mehrzahl der Beschäftigten in deutschen Unternehmen ist mit der Sauberkeit und Hygiene von Sanitäranlagen am Arbeitsplatz zufrieden. Zu diesem Ergeb­nis kam eine repräsentative Umfrage von...

mehr
Ausgabe 2015-06 Die Stadt Passau setzt in allen kommunalen Gebäuden auf einheitliche Waschraumprodukte

Das Passau-Prinzip

Die Ausgangslage für die städtischen Immobilien in Passau kann man als eine historisch gewachsene Heterogenität beschreiben. „Es war kein akutes, aber ein chronisches Problem“, so beschreibt...

mehr