Cyberangriffe erkennen und abwehren – fünf Schritte zum Ad-hoc-Aktionsplan

Maßnahmen für mehr IT-Sicherheit für Unternehmen

Nachdem die Anzahl an und Frequenz von Cyberattacken gegenüber ­Organisationen und Unternehmen und in den letzten Monaten sehr stark gewachsen ist, wird sich die Bedrohungslage in naher Zukunft voraussichtlich weiter verschärfen. Insbesondere Unternehmen und Organisationen, die ohne einen erweiterten Schutz vor massiven Cyberangriffen ausgerüstet sind, werden leicht überwindbare Ziele für Hacker. Aktuell stellt die hybride Kriegsführung durch Russland in der Ukraine einen Brandbeschleuniger für zusätzliche Hackerattacken dar.

Dabei können Hackerangriffswellen aller Art als asymmetrische Antwort auf Anti-Kriegs-Embargos des Westens nicht nur die zur kritischen In­frastruktur zählenden Unternehmen gefährden, sondern potenziell alle Firmen, die kaum oder nicht vorbereitet sind. Als erste Präventiv-Maßnahme rät beispielsweise der IT-Security-Dienstleister Connectware Unternehmen dazu, einen Aktionsplan aufzustellen und Prioritäten für mehr IT-Sicherheit zu setzen.

Nicht nur kritische Infrastrukturen sind derzeit einer erhöhten Cyberbedrohung ausgesetzt. Connectware empfiehlt allen Firmen einen Aktionsplan umzusetzen,...

Thematisch passende Artikel:

IT-Sicherheit: Cyberattacken betreffen alle Organisationen

Nachdem die Anzahl an und Frequenz von Cyberattacken gegenüber Organisationen und Unternehmen und in den letzten Monaten sehr stark gewachsen ist, wird sich die Bedrohungslage in den nächsten Wochen...

mehr
Ausgabe 2013-02 Siemens

IT-basierte Sicherheitslösung für Airbus

Die Siemens-Division Building Technologies hat für den Flugzeughersteller Airbus eine standortübergreifende Sicherheitslösung realisiert. Kern der Lösung ist die Sicherheitsmanagement-Software...

mehr