Grundlagen und Tipps zur Integration und Umsetzung

Lebenszykluskosten in Architektur- und Generalplanerwettbewerben

Wettbewerbe bieten die hervorragende Möglichkeit, ästhetisch, funktional und ökonomisch optimierte Entwurfsansätze zu finden. In bislang durchgeführten Wettbewerben beschränkten sich die Betrachtungen zur Wirtschaftlichkeit mitunter allerdings noch allein auf die Baukosten, in vielen Wettbewerben werden einige energetische Aspekte, insbesondere die Erfüllung der EnEV-Anforderungen mit untersucht und bewertet…

Eine ganzheitliche, wirtschaftliche ­Betrachtung der eingereichten Entwürfe über den Lebenszyklus wurde bis Mitte 2008 nicht durchgeführt. Wesentliches Ziel bei der Einbindung der Lebenszykluskosten­betrachtung in Wett­bewerbe ist, dass es dem Preisgericht ­ermöglicht wird siegreiche Entwürfe zu prämieren, die neben einer hohen städtebaulichen, architek­­to­­ni­­schen und funktionalen Qualität auch eine langfristige Wirtschaftlichkeit sicherstellen.

Die Angemessenheit und Sinnhaftigkeit dabei verlangter Wettbewerbsleistungen, deren sachgerechte Vorprüfung und die Aufbereitung für das...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-05 Modelle und Verfahren zur Lebenszykluskostenberechnung von Gebäuden (Teil 3)

Lebenszykluskostenbe­­rechnung nach GEFMA 220

LZK-Berechnung nach GEFMA 220 Die Richtlinie „GEFMA 220 – Lebenszykluskostenberechnung im FM“ besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil vermittelt die Einführung und Grundlagen zur Modellierung...

mehr
Ausgabe 2012-03 Modelle und Verfahren zur Lebenszykluskostenberechnung von Gebäuden (Teil 4)

Lebenszykluskostenberechnung ­nach DIN 18960

LZK-Berechnung nach DIN 18960 Im Februar 2008 erschien die novellierte Norm DIN 18960 „Nutzungskosten im Hochbau“. Die Zielsetzungen bei der Novellierung waren die Ergänzung der DIN 276 im...

mehr
Ausgabe 2008-05

Lebenszykluskosten von Immobilien

Das Konzept der Lebenszykluskosten (LZK) zeichnet sich durch seinen phasenübergreifenden Ansatz aus. Durch die Synopse der Herstellungs-, Nutzungs- und Rückbaukosten kann ein ganzheitlicher...

mehr
Ausgabe 2012-01 Literatur-Tipp

Modell zur Ermittlung von Lebenszykluskosten von Immobilien

Die IFMA Schweiz hat gemeinsam mit Projektpartnern und der GEFMA ein Modell zur Ermittlung von Lebenszyk­lus­kosten von Immobilien entwickelt. Die Kostenanalyse über die verschiedenen...

mehr
Ausgabe 2011-03 Modelle und Verfahren zur Lebenszykluskosten-Berechnung von Gebäuden (Teil 2)

Berechnung der Lebenszykluskosten in der Gebäudezertifizierung

LZK-Berechnung zur Gebäudezertifizierung nach DGNB und BNB Die Berechnung der Lebenszykluskosten (LZK) in diesem Beispiel erfolgt auf Grundlage des Kriteriensteckbriefes NBV09-16 (Neubau Büro- und...

mehr