Volvo-Servicezentrum: Bauhaus-Idee mit Modulbauweise

Für moderne Büroarbeit auf flexibler Fläche

2017 planten die Volvo-Verantwortlichen den Bau eines neuen Servicezentrums im hessischen Dietzenbach. Bei der Planung des über 3.500 m² großen Servicegebäudes stand schnell fest, dass der Bau in nachhaltiger Modulbauweise erfolgen sollte. Denn das Bauen mit Raumodulen ermöglich nicht nur schnelles, sondern auch wirtschaftliches Bauen. Entstanden ist eine zukunftsfähige Immobilie mit flexiblen Flächen.

Volvo hat über 50 Jahre Tradition am Standort Dietzenbach. Und auch beim Bau des neuen, insgesamt über 3.500 m2 umfassenden technischen Servicezentrums orientierten sich Entscheider und Planer – allen voran Peter Mohr von der MSX International GmbH und seit vielen Jahren für Volvo beratend wie planerisch tätig – an traditionellen Werten. „Ich habe eine Vorliebe für die Architektur der alten Bauhaus-Meister“, gesteht der Architekt. „Sehr viel von dem, was schon damals als avantgardistisch und zukunftsweisend galt, steckt in der heutigen modernen Modulbauweise“, meint Peter Mohr begeistert. In...