Instandhaltungsverordnung statt einer Energieeinsparverordnung

Energiewirtschaftliche Gesetzlichkeiten

Da die stofflichen und fossilen Ressourcen auf unserer Erde begrenzt sind, muss deren Verbrauch langfristig auf ein Minimum gesenkt ­werden. Dazu wird keine neue Energieeinsparverordnung mit verschärften Anforderungen benötigt, sondern eine verbindliche Verordnung zur Erhaltung von bestehenden Gebäudehüllen mit den darin befindlichen gebäudetechnischen Anlagensystemen, also eine Instandhaltungs­verordnung.   

Zur Reduzierung der stofflichen und energetischen Ressourcen reichen die vorhandenen Gesetzlichkeiten aus, sie müssen nur angewendet werden.

In Artikel 20 a GG ist festgelegt, dass der Staat durch die Gesetzgebung und nach Maßgabe von Gesetz und Recht durch die vollziehende Gewalt und Rechtsprechung auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen schützt.

Grundlage hierfür sind der § 1 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes als technisches Grundgesetz und das Energieeinspargesetz, als energiewirtschaftliches Gesetz, das in § 3 Abs. 1 einen
minimalen...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 01/2009 Lamilux

Rauchableitung im Brandfall

Rauchfreie Aufzüge im Brandfall: Dies fordern bautechnische und -rechtliche Auflagen des Gesetzgebers. Mit Lamilux „CI-Control LSE“, einem umfassenden Komplettsystem, stellt der Anbieter eine...

mehr