Sale-and-Lease-Back von Immobilien löst Finanzierungsfragen, ohne den Betriebsalltag zu stören

Die Lösung steht auf dem Firmengelände

Mit einem Sale-and-Lease-Back genannten Ansatz unterstützt die Deutsche Industrie REIT-AG Mittelständler bei finanziellen Herausforderungen wie Nachfolge, Unternehmenskauf, Forschung und Entwicklung oder sogar der Neustrukturierung. Sale-and-Lease-Back bietet sich auch im Zuge der Corona-Krise und der dadurch oft eingeschränkten Liquidität als die Alternative an.

Der Generationswechsel ist seit Jahren eine der drängendsten Fragen des Mittelstands. Das hat auch der Nachfolgemonitor 2020 [1] der FOM Hochschule für Oekonomie & Management, der Creditreform Rating und des Verbands der Deutschen Bürgschaftsbanken gezeigt. So sind aktuell mehr als 500.000 Betriebe auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger oder einer Nachfolgerin. Die ausscheidenden Unternehmer sind bei der Übergabe mittlerweile im Durchschnitt 62 Jahre alt – jeder Zehnte von ihnen befindet sich bereits jenseits der 70. Zu den Herausforderungen, die den Generationswechsel heute so...

Thematisch passende Artikel:

VRLeasing: Sale-and-lease-back für Kliniken

Der Abschluss des Sale-and-lease-back-Vertrags verhilft sowohl der Gemeinde Bad Rothenfelde als auch der Klinik im Kurpark GmbH (KiK) zu neuer Liquidität. Die Gemeinde hat 1996 der KiK...

mehr
Ausgabe 2013-1 Wisag

Gebäudezertifizierung im Bestand

Bei Neubauten ist ab einer gewissen Größenordnung eine Zertifizierung mittlerweile gang und gäbe. Die meisten Investoren und Nutzer erwarten „Green-Building-Standard“ beziehungsweise einen...

mehr

JLL berät Scania im Gewerbeimmobilienbereich

Scania, schwedischer Hersteller von Schwerlastwagen, Linien- und Reisebussen sowie Industrie- und Schiffsmotoren hat mit JLL eine weltweite Rahmenvereinbarung für Beratungsdienstleistungen im...

mehr