FACILITY MANAGEMENT im Interview mit Johann Thoma

„Das Konzept stimmt!”

Nächste Woche öffnet die Facility Management Messe und Kongress in Frankfurt ihre Pforten. Die Fachmesse will auch in diesem Jahr einen umfassenden und aktuellen Überblick über das Produkt- und Dienstleistungsangebot im Bereich FM geben. Im direkten Dialog sollen die FM-Verantwortlichen hier Produkte, Dienstleistungen und natürlich auch kompetente Partner und Lösungsanbieter finden. FM-Redakteurin Kerstin Galenza im Interview mit Johann Thoma, Geschäftsführer der Mesago Messe Frankfurt GmbH.

Herr Thoma, in diesem Jahr findet die FM-Messe zum nunmehr 12. Mal statt. Wie hat sich die Veranstaltung in dieser Zeit entwickelt bzw. wo sehen Sie neue Impulse?

Die Entwicklung der Facility Management Messe und Kongress sehe ich mit großer Freude. Seit dem Relaunch in 2008  geht es aufwärts. Das hat mehrere Gründe: Das Konzept stimmt und dient dem Markt. Das Team, das die Facility Management Messe und Kongress organisiert, ist hochmotiviert und voller Ideen. Und wir haben einen Ausstellerbeirat, die GEFMA und die Branchen­initiative „Die Möglichmacher“, die alle mit sehr viel Engagement die Veranstaltung fördern. In dieser Kombination trägt die Veranstaltung die Optimierungschancen, die Facility Management bietet, direkt in dessen Zielgruppen. Schon heute und noch mehr in Zukunft.

In Ihrer Besucherwerbung heißt es „Mehr FM erleben Sie nirgends…“ Doch die Zahl der Aussteller der zurückliegenden Jahre ist relativ konstant. Neben den großen Komplett-Dienstleistern sind besonders CAFM-Anbieter auf der Messe vertreten. Gibt es Messethemen oder Ausstellergruppen, die in diesem Jahr neu hinzugekommen sind?

Die Allee der Möglichmacher und die Unternehmen rund um den CAFM-Marktplatz sind tatsächlich so etwas wie eine feste Größe der Messe. Damit sind zwei wichtige Bereiche des Facility Managements konstant vertreten. Aber natürlich kommen auch Aussteller aus anderen Bereichen. Ich nenne beispielsweise Consulting, Technisches Gebäudemanagement, Büro- und Waschraumaus­statter, Aus- und Weiterbildungseinrichtungen oder Sicherheitstechnik. Schon heute enorm wichtig und noch mehr in Zukunft sind alle Themen rund um Energie. Mit gutem Grund dreht sich die Keynote auf dem Forum dieses Jahr um „Energiewende in Deutschland – Vorbild oder Fluch für die Wirtschaft“. Referent ist unser ehemaliger Bundesaußenminister Joschka Fischer.

Und wo sehen Sie weiteres Ausstellerpotential? Oder welche Ausstellergruppe würden Sie gern auf der FM-Messe sehen?

Idealerweise bildet eine Messe einen Markt umfassend ab, in seinen ganzen Facetten. Die FM-Branche ist dabei ausgesprochen heterogen. Wir bauen die Messe entsprechend sukzessive auf und haben dabei einen langen Atem. Primat ist dabei aber nicht, wen wir gerne auf der Messe sehen würden, sondern wen sich der Besucher auf der Messe wünscht. Unsere Befragungen ergeben – neben den bereits erwähnten Energie­themen – den Wunsch nach stärkerer Präsenz der Anbieter aus dem industriellen FM und den Bereichen Asset und Property Management.

Hinter „FM macht Karrieren“ verbirgt sich der Schwerpunkt Aus- und Weiterbildung bzw. Nachwuchsförderung im FM am dritten Messetag. Aber geeignete Nachwuchskräfte zu finden, ist derzeit nicht nur für die FM-Branche schwierig. Welche Angebote werden die heiß umworbenen `Young Professionals´ in diesem Jahr finden?

In erster Linie finden sie Kontakt zu Top-Arbeitgebern aus der Branche und zwar kompakt an einem Ort zu einer Zeit und mit realen Menschen. Kein anderes Medium als eine Messe kann das bieten. Auf einer speziell eingerichteten Fläche stehen Personalverantwortliche der Aussteller den Interessierten als Gesprächspartner zur Verfügung. Wer noch nicht genau weiß, in welche Richtung die Reise nach dem Studium gehen soll, kann sich von Experten individuell beraten lassen. Als nettes kleines Goodie kann man bei Voranmeldung am Gemeinschaftsstand „FM macht Karrieren“ kostenlos Bewerbungsfotos von sich machen lassen. Das gemeinsam mit GEFMA gestaltete Programm auf dem Messeforum richtet sich am Donnerstag speziell an Studen­ten und Young Professionals. GEFMA wird ihre Förderpreise ebenfalls in diesem Rahmen am 8. März verleihen. Immobilien-Touren zu FM-Vorzeige-Objekten wie z.B. „The Squaire“ runden das Angebot für den Branchennachwuchs ab. Das Gesamtpaket zeigt sicherlich die große Attraktivität dieser zukunftsvollen Branche.

Herr Thoma, vielen Dank für dieses Gespräch!

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-01

FACILITY MANAGEMENT im Interview

Die Veranstaltung ist einmal mehr sehr gut gebucht. Zudem nehmen erstmals die renommierten FM-Unternehmen Vinci Facilities GmbH, Alpha FM und Sodexo Ser­vices GmbH als Aussteller teil. Auch der...

mehr
Messe

Volles Programm auf der Facility Management 2013

Mit mehr Ausstellern als im Vorjahr wird die Facility Management Messe und Kongress 2013 ein abwechslungsreiches Programm bieten: ein umfangreicher Kongress mit der 2. Bundesfachtagung...

mehr

FM-Messe 2009: Gelungener Neustart!?

Die Aussteller diesjährigen Facility Management 2009 sind zufrieden. Mit einem Besucherzuwachs von 17 % setzte die Messe in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ein deutlich positives Zeichen. Gut 100...

mehr

Fokussierung auf die Kernprozesse

Herr Thoma, nach dem die Facility Management Messe und Kongress in diesem Jahr ein Besucherplus von mehr als 30% verbuchen konnte, liegt die Messlatte für 2011 hoch. Wie wollen Sie das Niveau halten,...

mehr
Ausgabe 2015-02

FM-Messe: Da muss ich hin!

Liebe Leserinnen, liebe Leser, freuen Sie sich auch schon auf die FM-Messe? Für alle, die Gebäude, Anlagen und Einrichtungen verwalten und bewirtschaften ist die Leistungsschau vom 24. bis 26....

mehr