Aconex erwägt Verkauf der CAFM-Sparte von Conject

Der australische Bausoftware-Anbieter Aconex, der kürzlich die Conject AG übernommen hat, erwägt den Verkauf der CAFM-Sparte des Unternehmens. Das bestätigte Conject-CEO Ralf Händl. Verkauft werde aber nur, wenn ein vernünftiges Angebot vorliege, das den Erhalt von Arbeitsplätzen und die Weiterentwicklung von conjectFM sicher stelle. Interessenten gebe es: „ Es wurde in den vergangen Monaten immer wieder von ganz unterschiedlicher Seite Interesse an uns herangetragen“, berichtet Händl. „Wir werden die Optionen ganz genau prüfen und lassen uns Zeit. Nach der Sommerpause werden wir konkreter...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-03

Nach Übernahme: Conject wird den Markt aggressiv bearbeiten

Großes vor hat der australische Software-Hersteller Aconex mit seinem neuen Unternehmen Conject: Gemeinsam mit den Münchnern wollen die Spezialisten für Bausoftware den europäischen Markt...

mehr

Planon übernimmt CAFM-Sparte conjectFM

Planon, der weltweit führende Anbieter von Integrated Workplace Management Systemen (IWMS) und Computer Aided Facility Management Lösungen (CAFM) hat die Übernahme der CAFM-Sparte conjectFM von...

mehr
Ausgabe 2018-01

Datenerfassung und BIM mit Aconex

Dem Megatrend Digitalisierung hat sich Aconex auf der INservFM 2018 verschrieben. Im Fokus stehen durchgängig digitales Datenmanagement im FM, der richtige Umgang mit Daten sowie die CAFM-Software...

mehr
Ausgabe 2017-01

Conject mit neuen Apps

Conject pra?sentiert auf der INservFM zwei Themenschwerpunkte: erweiterte Funktionalita?ten der App fu?r mobile Datenpflege conjectFM MD sowie ­ sein smartes, auf die BIM-Zukunft ausgerichtetes...

mehr
Ausgabe 2016-01

Conject mit neuer CAFM-App auf der INservFM

Mit der neuen App conjectFM MD macht CAFM-Hersteller Conject auf der INservFM 2016 die Datenpflege mobil. Die App ermöglicht es, sich regelkonform in Echtzeit einen umfassenden U?berblick u?ber die...

mehr