Inbright und Getec

ESG-konforme Energielösungen für Gewerbeimmobilien

Ziel der Kooperation ist eine ESG-konforme Entwicklung der Energieversorgung in Immobilien der Inbright mit Fokus auf Light-Industrial- und Büroimmobilien in wirtschaftlich starken Märkten in ganz Deutschland.

Bereits vier konkrete Projekte in den Städten Hanau, Hamburg, Berlin und Stuttgart sind in der Pipeline der Partner, insgesamt mit einer zu versorgenden Mietfläche von über 125.000 m². Unter anderem soll der Holzpark Hanau mit einer Fläche von ca. 30.000 m² energetisch weiterentwickelt werden. Bevorzugt kommen in den Projekten künftig Technologien zum Einsatz, die deutliche CO2-Senkungen im Vergleich zu Standardlösungen garantieren, z.B. mittels Photovoltaik und Wärmepumpen, und somit ESG-konform sind (Environment, Social, Governance).
 
Die gemeinsame Geschäftsführung der Inbright Energy GmbH übernehmen für Getec Tobias Giesbers und für Inbright Dr. Till Meister.

Nach der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung; v.li. Till Meister (Geschäftsführer Inbright Energy GmbH), Steffen Uttich (Geschäftsführer Inbright Investment GmbH), Michael Lowak (Segment CEO Immobilienwirtschaft Getec), Gergina Pester (Leiterin Key Account Management Immobilienwirtschaft Getec), Torsten Schmidt (Geschäftsführer Inbright Development GmbH)
Quelle: Getec

Nach der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung; v.li. Till Meister (Geschäftsführer Inbright Energy GmbH), Steffen Uttich (Geschäftsführer Inbright Investment GmbH), Michael Lowak (Segment CEO Immobilienwirtschaft Getec), Gergina Pester (Leiterin Key Account Management Immobilienwirtschaft Getec), Torsten Schmidt (Geschäftsführer Inbright Development GmbH)
Quelle: Getec

 
„Nachhaltigkeit und Dekarbonisierung sind für viele Objekte neben der Wirtschaftlichkeit wesentliche Qualitätskriterien geworden. Inbright Energy sorgt dafür, dass dies konsequent unter Nutzung unterschiedlicher Technologien für die Objekte der Inbright umgesetzt wird – und das in ganz Deutschland“, erklärt Michael Lowak, Segment CEO der Immobilienwirtschaft bei Getec.  
„Der Klimawandel ist heute schon Realität. Mit den von uns entwickelten Immobilien wollen wir einen Beitrag zur Senkung des CO2-Ausstoßes leisten. Dazu gehört nicht nur, dass die von uns entwickelten Neubauten hohe Standards im Sinne der Energieeffizienz mit sich bringen, sondern auch, dass Bestandsgebäude – und damit auch die technische Bestandsinfrastruktur – stets auf einem energetisch guten Zustand gehalten werden. Aufgrund der vergleichsweise hohen Energieverbräuche in und von Light-Industrial-Immobilien lassen sich bereits mit kleineren Optimierungen in der Energieversorgung rasch positive Effekte auf den CO2-Ausstoß realisieren“, sagt Dr. Till Meister.
Weitere Projekte befinden sich in der Planungsphase. Das gemeinsame Joint Venture wird bereits ab 1. Januar 2022 die operative Umsetzung starten.

Thematisch passende Artikel:

ista und GETEC starten neue Partnerschaft

„Wir als GETEC und ista sind führend in unseren Kernsegmenten Contracting und Verbrauchstransparenz und freuen uns deshalb sehr über die gemeinsame Kooperation. Ziel ist es, wirtschaftliche...

mehr

Getec und DSK | BIG Gruppe beschließen strategische Partnerschaft

Wärme, Strom, E-Mobilität, Smart Home: Der Bedarf an nachhaltigen Versorgungskonzepten in Wohnquartieren ist groß. Deshalb bündeln die Getec als Marktführerin im Bereich Energiedienstleistungen...

mehr

Grünen Büro- und Gewerbeimmobilien gehören die Zukunft

Knapp neun von zehn Experten finden, dass die Themen Energieeffizienz und grüne Immobilien im Bereich Gewerbe- und Büroimmobilien für potenzielle Mieter eine zunehmend wichtige Rolle spielen. Weil...

mehr

TÜV Süd übernimmt Property Management für M7 Real Estate

09.03.2017 - Die TÜV Süd Advimo GmbH hat für M7 Real Estate (M7), einen auf europäische Multi-Tenant-Immobilien spezialisierten Investor und Asset Manager, das Property Management für zehn Büro-...

mehr

Getec erwirbt Urbana

03.05.2017 - Der deutsche Energiedienstleister Getec Wärme & Effeizienz AG hat die Urbana Energiedienste GmbH sowie die Urbana Energieeinkauf GmbH erworben. Die entsprechenden Kaufverträge sind...

mehr