Engie bündelt Aktivitäten für erneuerbare Energien in neuer Gesellschaft

Engie Deutschland hat ihre Kompetenzen für erneuerbare Energien in einer eigenen Gesellschaft gebündelt. Die Engie Deutschland Erneuerbare GmbH ist als Ausgliederung der Engie Deutschland GmbH Anfang des Jahres an den Start gegangen. Geschäftsführer ist Ralf Schürkamp, bisher Geschäftsbereichsleiter Renewables bei der Engie Deutschland GmbH. Die TEVARO GmbH, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft von Engie Deutschland zur Flächensicherung und Projektentwicklung, wurde in die Engie Deutschland Erneuerbare GmbH eingegliedert.

Ralf Schürkamp, Geschäftsführer Engie Deutschland Erneuerbare GmbH
Bildquelle: Engie Deutschland

Ralf Schürkamp, Geschäftsführer Engie Deutschland Erneuerbare GmbH
Bildquelle: Engie Deutschland

Die Gesellschaft umfasst neben dem Betrieb der 14 Windparks von Engie in Deutschland die Entwicklung und den Bau von Onshore-Windkraftanlagen und Großflächen-PV sowie das Repowering. Auch die Kraftwerksgruppe Pfreimd mit ihren Laufwasser- und Pumpspeicherkraftwerken und einem Batteriespeicher ist Teil der neuen Gesellschaft.

„Erneuerbare Energien gehören zu unserem Kerngeschäft. Die Gründung der Engie Deutschland Erneuerbare GmbH trägt zur Strategie der Gruppe für die Energiewende bei und stellt die Weichen für das weitere Wachstum in Deutschland. Erreichen wollen wir das über Kooperationen mit und Zukäufe von Projektentwicklern bei Onshore-Wind und Großflächen-PV. Unser bestehendes Geschäft bei Wind, Photovoltaik und Wasserkraft werden wir weiter optimieren und ausbauen. Auch für ,ausgeförderte‘ Windkraftanlagen bieten wir Lösungen, vom Kauf bis zur Vermarktung“, sagt Ralf Schürkamp.

In der September-Ausschreibung der Bundesnetzagentur hat Engie den Zuschlag für insgesamt 50 Megawatt erhalten und bereitet derzeit unter anderem Repowering-Projekte in Karstädt (Brandenburg) und Lövenich (Nordrhein-Westfalen) vor.

Thematisch passende Artikel:

Engie mit neuer Strategie und Anspruch auf Führungsposition in der Energiewende

Engie hat in den zurückliegenden drei Jahren einen tiefgreifenden Wandel durchlaufen und ihre Entwicklung auf drei Kernaktivitäten konzentriert: Erneuerbare Energien, Gas und Energieeffizienz. Diese...

mehr

Aus Cofely wird ENGIE

ENGIE (www.engie-deutschland.de) ist bereits seit Mitte 2015 der neue Name der früheren GDF SUEZ, der französischen Konzernmutter der Cofely. Für den Konzern symbolisiert die neue Marke ENGIE die...

mehr
2020-01

NewsBox

Mit Wirkung zum 31. Dezember 2019 hat die Engie Deutschland GmbH 100 % der Geschäftsanteile der NEK Energy GmbH (NEK), Braunschweig, übernommen. Verkäuferin ist die NEK Sustainable Invest GmbH....

mehr

Engie Deutschland und Geka schließen Energiepartnerschaft

Die Engie Deutschland GmbH hat einen neuen Auftrag aus der Kosmetikindustrie erhalten: Die Geka GmbH ist eine langfristige Energiepartnerschaft mit dem führenden Spezialisten für Technik, Energie...

mehr

Garbe bündelt Infrastruktur-Investments in neuer Gesellschaft

Garbe bündelt ihre Geschäftstätigkeiten in den Bereichen Infrastruktur und erneuerbare Energien in der neuen Gesellschaft Garbe Infrastructure GmbH. Unter der Geschäftsführung von Rainer...

mehr