DSW eröffnet neuen Standort am Frankfurter Flughafen

Der Deutsche Schutz- und Wachdienst (DSW) erweitert seine Ausbildungsaktivitäten mit einem neuen Standort in der Nähe des Frankfurter Flughafens. Ab Ende August werden dort Luftsicherheitsassistenten ausgebildet, um die bestehenden Dienstleister vor Ort zu unterstützen. Für Schulung und Rekrutierung setzt der DSW dabei auf die bewährte Zusammenarbeit mit dem Unternehmen GATE Aviation.

Der Arbeitsmarkt in der Luftsicherheitsbranche ist durch die zurückgekehrten Reisenden in Aufruhr – Fachkräfte fehlen überall an den Flughäfen. „Die Sicherheitsdienstleister konnten ihren  Personalbedarf nicht im gleichen Tempo decken, wie die Passagiere zurückgekehrt sind. Um Engpässen in Zukunft flexibler zu begegnen, haben wir uns entschieden, einen eigenen Standort in Frankfurt zu eröffnen, der sich ganz dem Thema Qualifizierung neuer Fachkräfte widmet“, erklärt DSW-Geschäftsführerin Nicole Oppermann die Beweggründe für diesen Schritt. „Wir können am neuen Standort unsere ganze Erfahrung und Kompetenz im Bereich Aus- und Weiterbildung einbringen. Dass wir in dem Zuge kurzfristig unsere Partnerschaft mit GATE Aviation weiter ausbauen können, freut mich sehr. Diese Zusammenarbeit hat sich an den Flughäfen in Bremen und Düsseldorf in den vergangenen Jahren sehr bewährt“, führt Olaf Piepenbrock, geschäftsführender Gesellschafter der DSW-Mutter Piepenbrock, weiter aus.

Fachkräftemangel erfordert neue Lösungsansätze

Ein engagiertes Experten-Team hat seine Arbeit aufgenommen, um zeitnah neue Luftsicherheitsassistenten auszubilden.  Noch im August soll die erste Schulung starten – die Rekrutierungskampagne läuft bereits. Den Auftakt markierte eine erste Infoveranstaltung am 26. Juli, weitere werden folgen. „Neben der Schulungskompetenz und Verlässlichkeit ist es vor allem diese Umsetzungsgeschwindigkeit, weshalb wir gerne mit dem DSW zusammenarbeiten“, freut sich Timo Fischer von GATE Aviation auf das neue gemeinsame Projekt. „Die Personalsituation in der Luftsicherheit erfordert es, das Thema Ausbildung noch stärker in den Fokus zu rücken – das tut der DSW mit dem neuen Standort in Frankfurt.“ Büros und Schulungszentrum befinden sich nur wenige Minuten vom Frankfurter Flughafen entfernt. Dort werden die frisch qualifizierten Kräfte primär zum Einsatz kommen, um die bestehenden Dienstleister vor Ort zu unterstützen.

 

Thematisch passende Artikel:

FraSec und Sasse schließen strategische Partnerschaft für Luftsicherheit

Die FraSec Luftsicherheit GmbH und die Dr. Sasse Gruppe haben eine strategische Partnerschaft im Bereich Luftsicherheit geschlossen. Im Rahmen der Vereinbarung veräußert die FraSec Fraport Security...

mehr

Piepenbrock-Tochter erhält Auftrag am Flughafen Düsseldorf

Der Deutsche Schutz- und Wachdienst (DSW) übernimmt ab dem 1. Juni 2020 Luftsicherheitskontrollen am Flughafen Düsseldorf. Das Tochterunternehmen der Piepenbrock Unternehmensgruppe ist dann für die...

mehr

Primion: Sicherheit für den Terminal 3 am Frankfurter Flughafen

Die Fraport AG, Betreibergesellschaft des Flughafens Frankfurt, hat jetzt den Vertrag mit der primion Technology GmbH zur Ausstattung des neuen Terminals 3 mit Systemen für die Zutrittskontrolle,...

mehr

Dr. Sasse Gruppe: Avition Services für Flughafen in Sofia

Der Sofia International Airport (SOF) ist neuer Kunde der Dr. Sasse Gruppe. Zum 1. März 2022 übernimmt die Sasse Aviation Services GmbH die Betreuung der Hygiene-Einrichtungen in beiden Terminals...

mehr

Schindler rüstet größten Flughafen der Welt aus

23.05.2016 - Mit der Vertragsvergabe der Istanbul Grand Airport (IGA) an Schindler wird der größte Flughafen der Welt mit insgesamt 648 Schindler Anlagen ausgerüstet. Der Auftrag für den neuen...

mehr