Caverion veröffentlicht erstmalig Nachhaltigkeitsziele

Der Klimawandel ist langfristig eine der größten Herausforderung für die Menschheit. Mit rund 40 Prozent Anteil am EU-weiten Endenergieverbrauch und 36 Prozent Anteil an den Treibhausgas-emissionen tragen Gebäude einen wesentlichen Anteil daran. Mit energieeffizienten Lösungen trägt Caverion heute schon dazu bei, den Treibhausgas-Ausstoß zu reduzieren. Mit nun verabschiedeten Nachhaltigkeitszielen verpflichtet sich Caverion, noch stärker für den Erhalt der Lebensgrundlagen einzustehen und Verantwortung für eine nachhaltige Zukunft zu übernehmen.

Caverion verpflichtet sich, wirtschaftliches Arbeiten in Einklang mit nachhaltigem Engagement zu bringen. Handlungsfelder sind dabei Umwelt, Gesellschaft und Governance. Im Kern aller Anstrengungen steht der Anspruch, Menschen Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden in sicheren und nachhaltig erschaffenen Umgebungen zu sichern. Dazu setzt Caverion auch künftig zunehmend auf intelligente Lösungen und Systemansätze. 

Zudem hat sich Caverion als Unterzeichner des UN Global Compact beworben und bekennt sich zu den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen (SDGs). „Nachhaltigkeit bedeutet für uns Zukunftsfähigkeit“, sagt Frank Krause, Geschäftsführer der Caverion Deutschland. „Mit dem klaren Bekenntnis zum nachhaltigen Handeln verbessern wir nicht nur den eigenen ökologischen Fußabdruck, sondern helfen auch unseren Kunden, Ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen – und dies im Einklang mit wirtschaftlichen Aspekten“, so Frank Krause. „Unser Ansatz berücksichtigt dabei alle Gewerke über den gesamten Lebenszyklus.“ 

Bis zum Jahr 2025 setzt sich Caverion zum Ziel, dass der positive CO2-Handabdruck fünfmal größer sein wird, als der CO2-Fußabdruck. Mit dem Handabdruck werden positive Effekte erfasst, etwa wieviel Einsparungen bereits aktiv erzielt wurden, anstelle des Fußabdrucks, der die Emissionen erfasst. Längerfristig plant Caverion bis 2030 durch nachhaltige Lösungen eine Zunahme des CO2-Handabdrucks um den Faktor zehn zu erreichen. 

Die Nachhaltigkeitsziele sollen unter anderem durch die Verbesserung der eigenen Energieeffizienz und der von Kunden, durch die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien und durch ein verantwortungsbewusstes Management von Dienstleistungs- und Lieferketten erreicht werden. 

Thematisch passende Artikel:

Caverion Deutschland: Veränderung in der Geschäftsführung

14.04.2016 - Marc-Oliver Kreis wird neuer kaufmännischer Geschäftsführer der Caverion Deutschland GmbH. Er übernimmt die Aufgabe von Albert Vonnahme, der auf eigenen Wunsch eine neue...

mehr
2018-06 Caverion Deutschland

Wechsel an der Spitze

Werner Kühn, CEO der Caverion Deutschland, legt seine Funktion als ­CEO und Geschäftsführer der Caverion Deutschland zum 31. Dezember 2018 nieder. Nachfolger an der Spitze der Ca­verion Division...

mehr

Caverion gewinnt zwei FM-Großaufträge

Caverion erhielt den Zuschlag für zwei länderübergreifende Facility-Management-Aufträge. Für den Kunden Technopolis wird Caverion an fünf Standorten in drei Ländern arbeiten. Für das...

mehr

Caverion: neues Flughafenterminal in Frankfurt

Caverion stattet am Flughafen Frankfurt am Main als Teil einer Arbeitsgemeinschaft unter Führung der Lindner AG den ersten Bauabschnitt des Flugsteigs G des neuen Terminals 3 mit den Gewerken Kälte,...

mehr

Caverion: Strategisches Wachstum durch FM-Projekte

Caverion Deutschland übernimmt das technische und infrastrukturelle Facility Management für zwei Bürokomplexe in München. Mit den beiden neu hinzugekommenen Projekten baut der...

mehr