Smartes Gebäudemanagement

BMH beteiligt sich erneut an Thing Technologies

Die Beteiligungs-Managementgesellschaft Hessen mbH („BMH“), die mittelständische Beteiligungs- und Venture-Capital-Gesellschaft des Landes Hessen, investiert erneut in Thing Technologies. Mit der Software-Applikation „Thing-it“ bietet das hessische Start-up aus dem Bereich Digital Real Estate eine innovative Plattform zur intelligenten Bündelung und Vernetzung des gesamten Gebäudemanagements. Neben der BMH haben sich unter anderem der Futury Regio Growth Fund, Anyon Holding, Futury Venture Fonds, der PropTech1 Fund I sowie ein Großteil des Thing Technologies-Teams an der Series-B-Finanzierungsrunde im Gesamtvolumen von 7,5 Mio. € beteiligt. 

Die Thing Technologies GmbH wurde 2016 von Dr. Marc Gille gegründet und beschäftigt derzeit über 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Kernprodukt des Software-as-a-Service-Unternehmens (SaaS) mit Hauptsitz in Schwalbach am Taunus (nahe Frankfurt am Main) ist die eigens entwickelte Smart-Real-Estate-Operations-Plattform „Thing-it“. Auf der Plattform entsteht für Endkunden eine Art „digitaler Zwilling“ von Gebäuden. Dadurch können Mieter und Gebäudemanager online verschiedenste Verwaltungs- und Buchungsvorgänge gesammelt über eine einzige App vornehmen. Hierzu zählen etwa die Buchung von Schreibtischen oder Schließfächern, das Catering, Parkplatzmanagement und die kontaktlose Zutrittskontrolle via Smartphone. Auf Property-Management-Seite analysiert Thing-it den Flächenbedarf und zeigt Optimierungsmöglichkeiten auf. Zudem bildet die Plattform durch übersichtliche Dashboards Prozesse wie Energiemanagement, Beleuchtung und Raumklima ab und kann so zur Verbesserung des CO2-Fußabdrucks eines Gebäudes beitragen. Thing-it ist unter anderem bereits bei DAX-40-Unternehmen wie adidas und zalando, aber auch in den bekannten Gebäuden „Cube“ (Berlin) und künftig im „One“ (Frankfurt am Main) sowie im Hauptgebäude der Deka-Bank (Frankfurt am Main) im Einsatz.

In puncto Features gilt Thing-it derzeit als eine der am breitesten aufgestellten Lösungen im Markt. Die Mittel der aktuellen Finanzierungsrunde, an der sich über 60 % der eigenen Belegschaft beteiligt haben, will das Unternehmen deshalb in den Ausbau der Technologieführerschaft sowie in Marketing und Vertrieb investieren. Mittelfristig ist auch die internationale Expansion angedacht, der Fokus soll dabei zunächst auf den Vereinigten Staaten liegen.

 „Mit unserer Plattform können bereits zahlreiche Leuchtturmprojekte in Deutschland ihre gesamten Verwaltungsprozesse smart und unkompliziert managen“, sagt Dr. Marc Gille, Gründer und Geschäftsführer von Thing Technologies. „Um das Momentum unseres Marktvorteils ideal zu nutzen und unser Geschäft auch international gesund und nachhaltig auszubauen, sind wir auf kapitalkräftige Unterstützung angewiesen. Unsere Investoren sind eine große Unterstützung dabei, die Umsetzung unserer Wachstumsambitionen voranzutreiben. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“

Die Mittel der BMH-Beteiligung stammen aus dem Technologiefonds Hessen („TFH III“), zudem wird ein bestehendes Erstinvestment des Hessen Kapital I („HK I“) gewandelt. Die BMH ist seit 2020 bei Thing Technologies engagiert.

„Die Digitalisierung in der Immobilienwirtschaft steht noch am Anfang. Als skalierbare One-for-All-Plattform bietet Thing-it schon heute ein vielseitiges, cloud-basiertes Tool zur intelligenten Vernetzung des Gebäudemanagements“, erklärt Sebastian Schnell, verantwortlicher Beteiligungsmanager bei der BMH. „Die zahlreichen Referenzen des Unternehmens zeigen, wie groß die Anwendungsmöglichkeiten von smarten Technologien im Immobiliensektor sind. Das macht Thing-it für uns zu einem äußerst vielversprechenden Pionier im Bereich Digital Real Estate.“

Erst Anfang November erhielt die innovative Digitalisierungsplattform den diesjährigen ZIA Office Award in der Kategorie Digitalisierung und Innovation. Der Zentrale Immobilien Ausschuss („ZIA“) ist die ordnungs- und wirtschaftspolitische Interessensvertretung der gesamten Immobilienwirtschaft und verlieh in diesem Jahr zum zweiten Mal den Award gemeinsam mit CBRE, dem größten Dienstleistungsunternehmen für Gewerbeimmobilien der Welt.

Thematisch passende Artikel:

2017-04

Archibus engagiert sich bei RE!N

Archibus engagiert sich jetzt im Real Estate Innovation Network (RE!N) der Expo Real und der zentralen deutschen BIM-Plattform BIM World Munich. Das RE!N ist eine Plattform zum Austausch zwischen...

mehr

Thing Technologies: SmartBuilding-Lösung für Immobilien

Das Frankfurter PropTech Thing Technologies zeigt ab heute auf der Expo Real in München seine ganzheitliche cloud-basierten Digitalisierungsplattform „Thing-it“. Denn auf der Suche nach einer...

mehr

Bilfinger Real Estate managt Metro-Zentrale in Düsseldorf für die IVG

Bilfinger Real Estate hat das Property Management für die von der IVG erworbene Metro-Zentrale in Düsseldorf übernommen. Zum Hauptsitz des Handelsunternehmens gehören sieben Gebäude mit 75.500 m2...

mehr

BNP betreut Liegenschaften der German Acorn Real Estate

BNP Paribas Real Estate Property Management (BNPP REPM) wurde von der German Acorn Real Estate GmbH mit Wirkung zum 1. Januar 2013 mit dem Immobilienmanagement eines Portfolios mit 22 Liegenschaften...

mehr

Neuer Name für Bouwfonds

Mit Wirkung vom 1. Januar 2009 firmiert Bouwfonds MAB Development in MAB Development um. Von diesem Datum an arbeitet MAB Development als selbstständiger Geschäftsbereich innerhalb der Rabo Real...

mehr