FMZ-Report: Transformationsprozess für Handelsimmobilien

Jubiläum für eine Erfolgspublikation in der Immobilienwirtschaft: Im inzwischen zehnten Jahr veröffentlicht heute der Handelsimmobilien-Spezialist MEC gemeinsam mit seinen Partnern Nuveen, Savills, Dr. Lademann & Partner sowie der Wisag den FMZ-Report 2022. „Evoluzzer gesucht. Handelsimmobilien – große Veränderungen und neue Chancen“ – die aktuelle Ausgabe beschäftigt sich mit den zahlreichen großen Veränderungen in der Assetklasse der Handelsimmobilien und den daraus resultierenden Chancen. Die Herausgeber sind sich einig: Es ist die Zeit der Evoluzzer.

„In der Historie des FMZ-Reports gab es kein Jahr, in dem die Veränderungsdynamik so stark und die Transformationsprozesse in Wirtschaft und Gesellschaft so tiefgreifend waren wie heute“, beschreibt Christian Schröder, COO des Herausgebers MEC, den redaktionellen Schwerpunkt der über 100 Seiten umfassenden, aktuellen Ausgabe. Die Autoren stellen sich darin den aktuell prägenden Themen für Handelsimmobilien.

Die gute Nachricht vorweg: „Die substanziellen Rahmenbedingungen des Fachmarktzentren-Investments – wie Cashflow-Stabilität, Lagequalität durch restriktives Baurecht, Indexmietverträge, geringere konjunkturelle Abhängigkeit – sind so attraktiv, dass der Markt weiterhin liquide bleiben wird“, erklärt Jörg Krechky, Head of Retail Investment Germany bei Savills Deutschland, im aktuellen FMZ-Report. Der Experte macht aber gleichzeitig klar: „Sei es aufgrund der strukturellen Probleme im Einzelhandel, der kurzen Erholungsphase von der Pandemie oder weil andere Branchen mehr Transparenzdruck haben: Die Handelsimmobilienbranche und so auch das Fachmarktzentren-Segment hinkt beim Thema ESG noch hinterher.“

Maria Grubmüller, Senior Research Associate bei Nuveen, ist überzeugt, dass ESG das Gebot der Stunde ist: „Nur wer rechtzeitig und mit einer überzeugenden Strategie auf branchenprägende Themen wie ESG setzt, wird Anleger und Konsumenten langfristig auf seiner Seite halten und weiterhin mit Fachmarktzentren robuste Renditen erzielen können. Mit einem Immobilienportfolio auf Sicht zu fahren ist heute ein Garant dafür, den Anschluss an eine nachhaltige Veränderung in unserer Gesellschaft und den Markt zu verlieren.“

Uwe Seidel, Geschäftsführender Gesellschafter bei Dr. Lademann & Partner, sieht in der nachhaltigen Entwicklung von Handelsstandorten großes Geschäftspotenzial: „Wichtig ist, keine Zeit zu verlieren, jetzt anzufangen und Lösungen umzusetzen, die abseits von EEG, Subventionen und temporären Bundes- und Landesförderprogrammen ökonomisch funktionieren. Dazu zählen beispielsweise bei der Nutzung von Photovoltaikanlagen auf den großen Dach- oder Parkflächen der Handelsimmobilien moderne Vertragslösungen zum Verkauf des erzeugten Stroms über sogenannte Purchase Power Agreements. Im Ergebnis entstehen durch diese und andere intelligente Lösungen Erlösmodelle, die einen bedeutenden Beitrag zum Klimaschutz und zur Nachhaltigkeit von Handelsimmobilien leisten.“

Verbrauchsdaten analysieren, interpretieren und daraus Handlungsempfehlungen ableiten – Joaquin Jimenez Zabala, Head of Business Development Retail Real Estate bei der WISAG Facility Service, sieht in einem durchdachten und oft noch vernachlässigten Datenmanagement enormes Potenzial für die Handelsbranche: „Daten können ein Universalschlüssel sein, wenn es darum geht, die Kosten im Blick zu haben, Prozesse zu optimieren und letztlich Center nachhaltiger zu bewirtschaften – und damit auch Ausgaben zu senken“, so Zabala. „Doch die Datenlage ist häufig unzureichend: Aktuell werden die Verbrauchsdaten von Strom, Wärme oder auch Wasser in der Praxis lückenhaft erhoben“, beschreibt der Experte das Verbesserungspotenzial.

Für Christian Schröder, COO der MEC, zeigen alle Beiträge im FMZ-Report 2022 eines ganz deutlich: „Die Immobilienwirtschaft redet seit Jahren von einem Schulterschluss der einzelnen Akteure und von mehr Augenhöhe. Die aktuellen Herausforderungen kann keine Disziplin allein stemmen. Vom Investor, über das Asset-, Property- und Facilitymanagement ist es nun wichtiger denn je, die Reihen zu schließen und gemeinsam erfolgreich zu sein.“

Die aktuelle Ausgabe des FMZ-Report 2022 „Evoluzzer gesucht. Handelsimmobilien – große Veränderungen und neue Chancen“ steht unter ab sofort zum kostenlosen Download bereit.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-06 MEC

Handelsimmobilien ohne Nachhaltigkeitsstrategie drohen Renditeverluste

80 % aller institutionellen Investoren berücksichtigen derzeit schon Nachhaltigkeitskriterien bei ihren Anlageentscheidungen. Fachmarktzentren sind daher aufgerufen, sich als Investors‘ Darlings...

mehr
Ausgabe 2015-06 MEC Metro-ECE Centermanagement

Fachmarktzentren in Deutschland

Die MEC Metro-ECE Centermanagement hat zusammen mit den Partnern Corpus Sireo, Dr. Lademann & Partner, GfK und TH Real Estate sowie erstmals auch Savills die dritte Ausgabe von „Fachmarktzentren in...

mehr