Was bleibt...

„Der Kunde versteht unser Produkt nicht!“ Eine Aussage, die man in den 2000er Jahren häufiger hörte – zeigte, dass das Angebot von FM-Dienstleistungen nun immer komplexer wurde. Und die Quintessenz: Der Nutzer muss (und das bis heute!) wissen, was er mit FM erreichen will. Denn gute Ergebnisse und Entwicklungen kommen nur zustande, wenn Anbieter und Kunde zusammenarbeiten. Einen kleinen Beitrag leisten ­
wir
seit dem Jahr 2000 mit dem „Who is Who im FACILITY ­MANAGEMENT“ mit dem wir eine Hilfestellung zur Übersicht und Auswahl der richtigen FM-Partner geben.
In diesem Jahr erscheint übrigens...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-03 Klüh

Multidienstleister steigert Umsatz

Im zurückliegenden Jahr erzielte der Düsseldorfer Multidienstleister einen Umsatz von  620,45 Mio. € und übertraf damit leicht das Vorjahres-Ergebnis (616,85 Mio. €). Die Zahl der Mitarbeiter...

mehr

Klüh: International erfolgreich

Klüh Service Management erhielt jüngst den Cleaning-Auftrag für das höchste Haus der Welt, den 828 m hohen Burj Khalifa in Dubai. Hier sind 200 Mitarbeiter an allen Wochentagen in Tag- und...

mehr
Ausgabe 2008-06 Eurest Service

Umfassendes Leistungsangebot

Die Pfizer Deutschland GmbH, deutsche Tochter des weltweit tätigen Arzneimittelherstellers, wird sich in ihrer neuen Berliner Zentrale nicht nur auf das kulinarische Angebot der Eurest Deutschland...

mehr

Piepenbrock gewinnt Großauftrag bei MAG IAS

Der Werkzeugmaschinenhersteller MAG, Teil der FFG Europe & Americas Gruppe, hat Piepenbrock mit einem umfangreichen Leistungspaket beauftragt. Am Standort Eislingen kümmert sich der...

mehr