Tork

Virtual Reality-Training für Händehygiene

Die App „Tork Virtual Reality Clean Hands“ wurde Anfang November auf der Interclean Amsterdam Online 2020 mit dem Visitors Choice Award ausgezeichnet. Die App ist ein kostenloses, ­interaktives Tool, um das Trainieren von Händehygiene modern und zugänglicher zu gestalten. In der virtuellen Welt übernimmt der Anwender die Rolle des medizinischen Fachpersonals und muss im Rahmen verschiedenster Szenarien die WHO-Präventionsempfehlungen möglichst optimal umsetzen. Korrekte Händehygiene gilt als einer der wichtigsten Faktoren zur Eindämmung von Infektionen in Gesundheitseinrichtungen.

Vier...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-05

HoloLens bringt neue Einblicke auf pit-cup Anwendertreffen

Das Thema Virtual Reality bewegt pit-cup auf seinem kommenden Anwendertreffen. Der Heidelberger CAFM-Anbieter wird erste Anwendungsfälle vorstellen und will zugleich die Meinung der Teilnehmer...

mehr

Virtual und Augmented Reality: Studie prognostiziert Disruption für sieben Wirtschaftszweige

Virtual- und Augmented-Reality-Technologien könnten in unzähligen Wirtschaftsbereichen eingesetzt werden, wenn sie noch leistungsfähiger werden. Eine Studie von Ökonomen der Technischen...

mehr

Wolff & Müller: BIM und Virtual Reality auf der Baustelle

Wer baut, will Planungssicherheit. Wie fügt sich das Bauwerk in seine Umgebung ein? Wie wirken die möblierten Räume? Stimmen die Blickbezüge? Und funktioniert die Gebäudetechnik wirklich wie...

mehr

Leadec: Mixed Reality im Industrieservice

In Kooperation mit der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart entwickelte Leadec einen Prototyp für eine App zum Thema „Mixed Reality“. Mittels Überlappung von virtuellen Komponenten in einer...

mehr

Nachhaltigkeitskonzept von SCA gewürdigt

Das Unternehmen hat den „New Economy Carbon Leadership Award 2010“ der britischen Zeitschrift „The New Economy“ erhalten. Gewürdigt wird damit das beste Kohlendioxid-Reduktions-Programm in...

mehr