Optimierte Instandhaltung

Die Instandhaltung ist ein zentraler Bestandteil der Wertschöpfung eines Unternehmens. Im Spannungsfeld zwischen ­Instandhaltung und Produktion steht der Instandhalter, der einerseits eine hohe Verfügbarkeit und Werterhaltung sicherstellen und andererseits einen Beitrag zur Ergebnisverbesserung leisten muss.

In den letzten Jahren finden in vielen Unternehmen Restrukturierungsprozesse (Einschränkungsprozesse) statt. Folgen daraus sind Kürzungen des Personals und des Budgets in technischen Bereichen und Veränderungen sowohl bei der Aufbau- und Ablauforganisation, als auch bei der Auswahl der...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-01 Tricon

Lückenlose Wartungsdokumentation mit RFID

Bei vielen Anlagen wie beispielsweise Aufzügen, Schranken, Kesseln, Förderanlagen usw. ist ein Prüfprotokoll durch den Gesetzgeber vorgeschrieben. Die ordnungsgemäße Durchführung und der...

mehr
Ausgabe 2010-06 DIN 14677 (Neu!)

Instandhalten von Feststellanlagen

Feststellanlagen für das Offenhalten von Brandabschlüssen, z.B. Brandschutz­türen, Rauchschutztüren, Roll- und Schiebetore, zwischen Rauch- bzw. Brandabschnitten sind wichtige Komponenten im...

mehr

WVIS und MFA: Kooperation im Industrieservice

Der österreichische Instandhaltungsverein MFA (Maintenance and Facility Management Society of Austria) und der Wirtschaftsverband für Industrieservice e.V. (WVIS) wollen künftig bei der...

mehr

Piepenbrock: Instandhaltungsauftrag für Klöckner Pentaplast

Klöckner Pentaplast hat Piepenbrock mit verschiedenen Wartungs- und Instandhaltungsaufgaben an seinen Produktionsmaschinen beauftragt. Das Unternehmen stellt Kunststoff-Verpackungen für die...

mehr