Berechnung von Lebenszykluskosten im Facility Management

Neue Richtlinie von GEFMA und IFMA-Schweiz

Was muss man tun, wenn man sein Gebäudeportfolio – oder das seines Auftraggebers – hinsichtlich der Lebenszykluskosten (LzK) untersuchen möchte? Wie modelliert und berechnet man im Detail? Welche Prozesse im Lebenszyklus sind zu integrieren, und welche lässt man besser he­raus? Welche Zeitspanne eignet sich als Betrachtungszeitraum?

Auf diese und weitere Fragen wurden im Rahmen eines deutsch-schweizerischen Forschungsprojektes Antworten gesucht und gefunden. Beteiligt waren die Hoch­schule für Wirtschaft und Recht Berlin, vertreten durch Prof. Andrea Pelzeter, das Unternehmen Intep, vertreten durch René Sigg und Uta Käding, sowie die beiden Verbände GEFMA und IFMA-Schweiz. Die zusammengetragenen Vorschläge zur Standardisierung der Modellierung und Berechnung von LzK wurden in einem über zwei Jahre andauernden Pro­zess aus Workshops mit Experten und interessierten Anwendern (rekrutiert aus einer an alle Mitglieder von...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-01 Literatur-Tipp

Modell zur Ermittlung von Lebenszykluskosten von Immobilien

Die IFMA Schweiz hat gemeinsam mit Projektpartnern und der GEFMA ein Modell zur Ermittlung von Lebenszyk­lus­kosten von Immobilien entwickelt. Die Kostenanalyse über die verschiedenen...

mehr
Ausgabe 2012-03 Modelle und Verfahren zur Lebenszykluskostenberechnung von Gebäuden (Teil 4)

Lebenszykluskostenberechnung ­nach DIN 18960

LZK-Berechnung nach DIN 18960 Im Februar 2008 erschien die novellierte Norm DIN 18960 „Nutzungskosten im Hochbau“. Die Zielsetzungen bei der Novellierung waren die Ergänzung der DIN 276 im...

mehr
Ausgabe 2011-05 Modelle und Verfahren zur Lebenszykluskostenberechnung von Gebäuden (Teil 3)

Lebenszykluskostenbe­­rechnung nach GEFMA 220

LZK-Berechnung nach GEFMA 220 Die Richtlinie „GEFMA 220 – Lebenszykluskostenberechnung im FM“ besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil vermittelt die Einführung und Grundlagen zur Modellierung...

mehr

Richtlinie GEFMA 250 wird neu aufgelegt

GEFMA-Arbeitskreis Benchmarking will Praxisbezug deutlich verstärken

Optimieren durch Vergleichen – Benchmarking schafft Transparenz. GEFMA – Deutscher Verband für Facility Management bietet dazu die Richtlinie GEFMA 250 „Benchmarking in der Immobilienwirtschaft“....

mehr
Ausgabe 2011-03 Modelle und Verfahren zur Lebenszykluskosten-Berechnung von Gebäuden (Teil 2)

Berechnung der Lebenszykluskosten in der Gebäudezertifizierung

LZK-Berechnung zur Gebäudezertifizierung nach DGNB und BNB Die Berechnung der Lebenszykluskosten (LZK) in diesem Beispiel erfolgt auf Grundlage des Kriteriensteckbriefes NBV09-16 (Neubau Büro- und...

mehr