Minol

Komplexe Abrechnungen für den Energieverbrauch von Gewerbeimmobilien

Eine Ladenzeile im Erdgeschoss, Büros und Wohnungen in den Obergeschossen: Ein solcher Mix aus Wohnen und Gewerbe ist typisch für größere Immobilien in guter Lage. So komplex wie die Nutzerstruktur ist meist auch die energetische Versorgung dieser Objekte. Im Unterschied zu Wohnräumen müssen Gewerbeflächen wie Supermärkte oder Restaurants nicht nur beheizt, sondern auch gekühlt und belüftet werden. Der Energieverbrauch von ­Klima- und Lüftungsanlagen kann nur mit Wärme- und Kältezählern gemessen werden. So kommt in Immobilien mit gemischter Wohn- und Gewerbenutzung meist unterschiedliche...

Thematisch passende Artikel:

Capera verwaltet Wohn- und Gewerbeeinheiten für Investment- und Asset Manager

Die Capera Immobilien Service GmbH (Capera) – eine Tochter der Corestate Capital Group – hat im Auftrag eines deutschen Investment- und Asset Managers das Property- und Vermietungs-Management von...

mehr

Minol: Energiekostenmanagement für „The Squaire“

Minol stattet das Objekt „The Squaire“ am Frankfurter Flughafen mit Wärme-, Kälte- und Wasserzählern sowie Systemtechnik zur Fernablesung der Verbrauchswerte aus. Im Aufrag der Bauherren – IVG...

mehr
Ausgabe 2013-03 Minol

Inbetriebnahme von Wärme- und Kältezählern

Wird ein Wärme- oder Kältezähler neu montiert oder ausgetauscht, ist seit ­Januar 2012 eine Inbetriebnahme mit umfangreichem Protokoll verpflichtend. Das regelt die Technische Richtlinie K9 der...

mehr

Der Energieausweis für Gewerbeimmobilien ist da

Ein Jahr nach der Einführung des Energieausweises für Wohngebäude wird die Pflicht nun auf alle anderen Gebäude ausgeweitet: Ab heute, dem 1. Juli 2009, müssen auch Eigentümer von so genannten...

mehr

Omega: Facility Management für Neubauten von Invesco

21.12.2016 - Die Omega Immobilien Gruppe hat mit dem 01.12.2016 vom global agierenden und mehrfach ausgezeichneten Fondsmanager Invesco Real Estate das letzte von vier Facility Management Mandaten...

mehr