Die EDV heizt die Vattenfall Zentrale in Hamburg

Innovatives Energiekonzept

In der Hamburger Unternehmenszentrale von Vattenfall wurde eine moderne Wärmepumpenanlage installiert. Sie nutzt die Abwärme der EDV-Serverräume, um das Hochhaus mit fast 50.000 m² Bruttogeschoss­fläche zu heizen. Über die Wärmeverschiebung wird ein Groß­teil der thermischen Grundlasten abgedeckt und das Klima jährlich um rund 500 t CO2 Äquivalente entlastet.

Die Vattenfall Zentrale in Hamburg ist ein Bau des dänischen Architekten Arne Jacobsen und gilt als städtebauliches Denkmal. Weil sich Verbesserungen an der Wärmedämmung nur schwierig umsetzen lassen, muss über den größten Teil des Jahres geheizt und gekühlt werden. Für die Gebäudetechnik bedarf es daher besonders intelligenter Lösungen. Zur Steigerung der Energieeffizienz entwickelte der Energiedienstleister EHA Energie-Handels-Gesellschaft gemeinsam mit Vattenfall ein entsprechendes Konzept. Bereits vorhandene Abwärme wird innerhalb des Gebäudes mit einer Wärmepumpenanlage verschoben, die im...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-03 Moderne Heiztechnik sorgt für Energieeinsparungen im Logistikzentrum

Keine Lösung von der Stange!

Das System aus mehreren Sole/Wasser-Wärmepumpen versorgt das Logistikzentrum mit Wärme aus dem Erdreich – die Besonderheit: Abwärme aus den Serverräumen wird nicht einfach an die Umwelt...

mehr