Implementierung neuer Dienstleistungen für Objekte

„Immer wieder aufs Neue!“

Der Wechsel von einem FM-Dienstleister zu einem anderen kommt nicht selten vor und geht selten­
„ruckfrei“ vonstatten. Der Artikel gibt Tipps und Ansatzpunkte, auf die man bei der Vergabe achten sollte.

Die Komplexität der Vergabe von FM-Dienstleistungen und die sich daraus ableitenden Aufwendungen für die an diesem Prozess beteiligten „Rollen“, den AG, den Altdienstleister als auch den neu beauftragten Auftragnehmer hängt von verschiedenen Rahmenbedingungen ab:

n Umfang des zu vergebenden Port­folios (Örtlichkeit, Größe des Port­folios, Nutzung der Objekte [Service Level/Miete]);

n zu vergebende Leistungspakete (TFM, IFM, KFM);

n einzusetzende Systeme (CAFM-­System, GLT-Systeme, Systeme des Auftraggebers);

n übergeordnete Leistungen wie ­Betreiberverantwortung, Verkehrs­sicherheit,...

Thematisch passende Artikel:

BIM - Berliner Immobilienmanagement vergibt FM-Aufträge

Das Kulturportfolio der BIM umfasst rund 150 landeseigene Gebäude. Für 71 von ihnen hat die BIM in den vergangenen Monaten in einem zweistufigen Vergabeverfahren, aufgeteilt auf zwei Lose,...

mehr

Strabag PFS übernimmt Property Management für Demire

Die Strabag Property and Facility Services GmbH (Strabag PFS) hat das technische und kaufmännische Property Management für ein bundesweites Immobilienportfolio der Demire Deutsche Mittelstand Real...

mehr
Ausgabe 2013-06 Ingenieurbüro Weiler

Software as a Service bei CAFM-Systemen

Gebäudemanagement-Verträge haben zu Beginn eine durchschnittliche Laufzeit von zwei bis drei Jahren. In dieser relativ kurzen Zeit müssen sich die Start-Up-Kosten amortisiert und der kalkulierte...

mehr
Ausgabe 2008-06 Hochtief Property Management

aurelis vergibt bundesweites Portfolio

Die aurelis Real Estate GmbH & Co. KG hat Hochtief Property Management mit dem Management ihres bundesweiten Portfolios beauftragt. Ab dem 1. Januar 2009 wird die Hochtief-Tochter etwa 24?Mio. m²...

mehr

Piepenbrock: Großaufträge an Flughäfen

Der Deutsche Schutz- und Wachdienst (DSW), Tochterunternehmen der Piepenbrock Unternehmensgruppe, wird ab dem 1. April 2010 im Auftrag des Bundesministeriums des Innern die Fluggastkontrolle gemäß...

mehr