Das Schwarzwald-Baar-Klinikum in Villingen-Schwenningen ­ setzt auf IP-basierte Systeme

Gebäudekommunikation im vernetzten Krankenhaus

750 Planbetten, 15 Operationssäle, 25 Fachabteilungen auf 46.000 m² und jährlich 50.000 stationäre Patienten: Das Schwarzwald-Baar-Klinikum ist eines der größten Krankenhäuser in Baden-Württemberg. Bei der Gebäudetechnik setzt die Klinik auf komplette Vernetzung – mit Einbindung der Gebäudekommunikation.

Denn Sicherheit und Flexibilität sind zentrale Anforderungen an die Gebäudekommunikation eines vernetzten Krankenhauses. Viele sensible Bereiche müssen geschützt werden, etwa Intensivstationen, Kreißsaal, Apotheke und Labor. Außerdem wird im Klinikum rund um die Uhr gearbeitet. Die Sicherheit muss auch nachts und am Wochenende gewährleistet sein. Zutrittskontrollen an den Eingängen stellen sicher, dass berechtigte Personen jederzeit ein- und ausgehen können, und Gegensprechanlagen mit Videokameras zeigen den Mitarbeitern, wer spätabends oder nachts Einlass begehrt. Bei der Annahme des Tür-Rufs...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-4 Siedle

Heterogene Nutzung

Das Haus der Wirtschaftsförderung ist eines der früheren Werke von ­Peter ­Behrens (1868 bis 1940). Behrens wurde vor allem als Industriedesigner und Architekt bekannt und war Mitbegründer des...

mehr
Ausgabe 2010-03 Die Asklepios Klinik Altona setzt schrittweise ein elektronisches ­Schließ­konzept um

Effizienz und Komfort im Klinik-Alltag

Die Asklepios Klinik im Hamburger Stadtteil Altona gewährleistet mit ihrem breit gefächerten medizinischen Angebot die höchste Versorgungsstufe und ist akademisches Lehrkrankenhaus. Als größte...

mehr
Ausgabe 2008-06 Köster AG

Neu- und Umbaumaßnahmen für die Paracelsus-Klinik Osnabrück

Innovative Krankenhäuser setzen in Zeiten des raschen Wandels im Gesundheitswesen auf eine Synthese aus Sanierung, Neu- und Erweiterungsbau. Diese Zielplanung ging auch für die Paracelsus Klinik...

mehr