Intelligentes Energie- und Klimakonzept für den „Bonner Bogen“

FACILITY MANAGEMENT-Special
„Energie“

Ressourcenschonende Technik und größtmöglicher Komfort für die Nutzer standen bei der integrierte Planung und Realisierung des „Bonner Bogens“ im Mittelpunkt. Die technische Infrastruktur und die Energiezentrale auf Basis ­einer Grundwasser-Geothermie mit Aquiferspeicher ist nach Angaben des Investors BonnVisio in dieser Größe, Betriebsform und Effizienz einzigartig in Deutschland und Europa.

Betreiber der technischen Infrastruktur mit zentralem Rechenzentrum ist die vom Investor BonnVisio gegründete Ecovisio GmbH. Die Gesamtinvestitionskosten für die Energiezentrale im Konzept der Campusstruktur liegen bei rund 6,5 Mio. € und damit 40 % niedri­ger als bei einer Einzelversorgung der Gebäude und künftigen Baufeldern. Im Vergleich zu herkömmlichen Anlagen liegen die Realisierungskosten für die Ressourcen schonende Geothermietechnik rund 15 % höher. Den Nutzern in den Büros und dem Hotel Kameha Grand Bonn am Standort sichert das Gesamtkonzept weitgehende Unabhängigkeit von fossilen...

Thematisch passende Artikel:

BonnVisio gewinnt „Immobilien-Oscar“

Auf der internationalen Immobilienmesse MIPIM 2010 in Cannes wurde gestern Abend das Kameha Grand Bonn in der Kategorie Hotels & Ferienanlagen mit dem MIPIM Awards 2010 ausgezeichnet. Das Life & Style...

mehr

Hochtief: Property Management für Deka Immobilien

Hochtief übernimmt seit Ende März das Property Management für weitere Immobilien der Deka Immobilien sowie deren Schwestergesellschaft WestInvest in Bonn, Essen und Mainz. Die drei Objekte...

mehr

Spie plant, baut und betreibt Energiezentrale für Berliner Charité

17.07.2017 - Heizen, kühlen, sterilisieren, beleuchten und OP-Geräte zum Wohl der Patienten betreiben – in der Charité, einer der größten Universitätskliniken Europas, wird dafür viel Energie...

mehr
Ausgabe 2010-05 Cofely

Forum Duisburg sparsamer als geplant

Das Forum Duisburg verfolgt auf rund 60.000 m² Nutzfläche ein zukunftsweisendes Energiekonzept. Dabei setzt es auf ein integriertes, in sich geschlossenes Versorgungssystem mit Fern­wärme,...

mehr