Engie

Contracting für das Münchener Kunstmuseum Brandhorst

Die Engie Deutschland GmbH und der Freistaat Bayern haben für das Museum Brandhorst ein Energiespar-Contracting abgeschlossen. Über die Dauer von zehn Jahren senkt Engie den Energieverbrauch des Museums um 34 % und garantiert damit Energiekosteneinsparungen von 130.000 € pro Jahr. Bereits beim Bau des 2010 eröffneten Museums, das zu den bayerischen Staatsgemäldesammlungen und zu den renommiertesten Kunstsammlungen weltweit gehört, wurde auf eine energieeffiziente Bauweise geachtet. Die damals prognostizierten jährlichen Energiekosteneinsparungen in Höhe von 70.000 € gegenüber einem...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-04 Cofely

Energiespar-Contracting für die Pinakothek der Moderne

Mit einer Fläche von etwa 12.000 m² ­gehört die Pinakothek der Moderne in München zu den größten Sammlungshäusern für moderne und zeitgenössi­sche Kunst in Europa. Alles andere als...

mehr

dena berät Jüdisches Museum Berlin bei Contracting-Ausschreibung

Die Stiftung Jüdisches Museum Berlin will mit Hilfe eines privaten Dienstleisters die Energieeffizienz seiner Gebäude erhöhen und damit Umwelt und Haushalt nachhaltig entlasten. Mit Unterstützung...

mehr

Engie: Rekord beim Energiespar-Contracting

Einsparungen in Höhe von 409 Millionen Euro an Energiekosten und 1,22 Millionen Tonnen an CO2-Emissionen in rund 25 Jahren – das ist die Bilanz der Engie Deutschland GmbH in Sachen...

mehr

JCI: Energetische Optimierung des Jüdischen Museums Berlin

Johnson Controls (JCI) hat einen Energiespar-Contractingvertrag mit der Stiftung Jüdisches Museum in Berlin abgeschlossen. Im Rahmen des Energiespar-Contracting-Projekts wird Johnson Controls das...

mehr

Cofely Deutschland ist Contracting-Partner für Münchener Pinakothek

Mit einer Fläche von etwa 12.000 m² gehört die Pinakothek der Moderne in München zu den größten Sammlungshäusern für moderne und zeitgenössische Kunst in Europa. Nicht mehr zeitgemäß war...

mehr