Facility Management Nutzerkongress 2017 in Düsseldorf

Auf Augenhöhe mit dem Stakeholder

Nach dem Besucherrekord im vergangenen Jahr steht der nächste Nutzerkongress am 16. bis 17. Mai 2017 in Düsseldorf ganz im Zeichen des Dialogs. Das Motto lautet: „Verstehe, was Deine Stakeholder für ihren Erfolg wirklich benötigen und dann gib ihnen die Infrastruktur und Services, die sie dafür brauchen. DANN, NUR DANN gibt es eine Chance für echte Wirtschaftlichkeit, statt schnödem Costcutting.“

In Düsseldorf treffen so FM und Stakeholder zusammen, denn in der Kombination von Einkauf, HR, Finance-Bereich – also dem ausbalancierten Zusammenwirken der Abteilungen liegt ein entscheidender Erfolgshebel von Unternehmen.

In der Theorie schön und gut, aber häufig sind FM-Verantwortliche im Austausch mit den Anspruchsgruppen in der schwachen Position. Angreifbar, weil die Nutzerzufriedenheit schlecht ist – unter Druck, weil die Kosten hoch sind (im Vergleich mit was eigentlich?!) – unsichtbar, weil die Haftungsthemen oft erst dann durchschlagen, wenn es zu spät ist – Prügelknaben, weil keine Systematik für den Wertbeitrag des FM vorhanden ist. Von der Rolle als kompetenter Auftraggeber nach innen wie nach außen zu wirken, Dinge in Frage stellen zu dürfen und als echter Problemlöser wahrgenommen zu werden, sind viele FM-Verantwortliche noch entfernt.

Wer da raus will, dem nützt die Verbindung von unternehmerischen Fertigkeiten mit den Tugenden des Managers. Wie das geht zeigt der Effectuation-Forscher Michael Faschingbauer beim Nutzerkongress. „Das Einbeziehen der Stakeholder gelingt dann, besonders gut, wenn man sich bewusst macht, dass es nicht darum geht, die eigenen Leistungen möglichst gut zu „verkaufen“, sondern dass Leistung erst dadurch entsteht, ­dass man sie an den Bedürfnissen eben dieser Stakeholder ausrichtet.“ Verstehen, also!

Das Kongressprogramm 2017 verbindet inhaltlich den Dialog mit den Stakeholdern, das Ausloten von Digitalisierungschancen und das Tagesgeschäft der
Facility Manager, indem es die sieben Hauptziele des FM zum roten Faden durch den Kongress macht:

Behalte die Kosten im Griff & vermeide Verschwendung 

Halte die Werte auf Kurs (... und zwar synchron zur Unternehmensstrategie)

Erfülle die Bedarfe der Nutzer und die Anforderungen der Infrastruktur 

Sorge für den rechtssicheren und compliance-konformen Betrieb

Halte die Nutzerzufriedenheit hoch 

Stelle Wirtschaftlichkeit der Infrastruktur und der Services sicher (auch im Sinne von „das Preis-Leistungs-Verhältnis kennen“)

Schaffe Transparenz

Das vollständige Programm zum Kongress gibt es unter www.nutzerkongress.de

Thematisch passende Artikel:

Facility Management Nutzerkongress 2017

Zwischen Effectuation, VUCA und Nutzerzufriedenheit

Die Mischung der Themen auf dem diesjährigen Facility Management Nutzerkongress, der am 16. und 17. Mai in Düsseldorf stattfand, war vielfältig. Schon der Auftaktvortrag vom österreichischen...

mehr
Ausgabe 2017-02 Wie sich unternehmerische Fertigkeiten und Management- Kompetenzen ergänzen

Im Interview mit...

Sehr geehrter Herr Faschingbauer, erklären Sie uns, was Effectuation ist? Michael Faschingbauer: Effectuation ist die Art und Weise, wie erfahrene Unternehmer an Zukunftsvorhaben herangehen, wenn die...

mehr
Ausgabe 2018-02 Das Treffen für Betreiber und Immobilien-Verantwortliche aller Branchen

Nutzerkongress 2018 – Mach was draus!

Bei der aktuellen Marktlage verwundert der Gesprächsbedarf allerdings nicht. Der Markt steht unter Strom: Der große Anbieterwechsel der Deutschen Telekom von Strabag Property and Facility Services...

mehr
Ausgabe 2013-02 Von Professionalisierung und Produktivität bis zur industriellen Revolution

Der Facility Management-Nutzerkongress 2013

Zum Kongress-Auftakt am 23. April heißt es beispielsweise „Operations verantworten“, denn die Grundlage jeder Weiterentwicklung ist das genaue Wissen darum, wo man eigentlich steht. Zu dieser...

mehr
Ausgabe 2009-03 Das Zukunftsthema Facility Management umfassend betrachtet!

Der FM-Nutzerkongress 2009

An den drei Veranstaltungstagen wurden, abseits von den reinen Gebäudethemen, besonders Organisationsthemen vorgestellt und gemeinsam mit Referenten, Moderatoren und Publikum erörtert und vertieft....

mehr