Digitalisierung für die Baubranche

Aussteller- und Besucherrekord auf der BIM World Munich

Die BIM World Munich konnte ihre Position als Leitevent der Branche mit einem  umfangreichen Kongressprogramm auf insgesamt acht Bühnen, 250 ReferentInnen und mehr als 223 internationalen Ausstellern in diesem Jahr unterstrichen. “Mit über 7.000 internationalen Fachbesuchern aus 53 Ländern sind wir mehr als zufrieden. Die BIM World war erneut Drehscheibe für den Austausch zu allen relevanten Digitalisierungsthemen und -trends sowie zum Thema Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft. In vielen Diskussionen und Gesprächen hat sich gezeigt, dass man ohne Digitalisierung und BIM die aktuellen und sich ausweitenden Engpässe bei den Baumaterialien und Arbeitskräften sowie der steigenden Energiekosten nicht bewältigen kann. Die BIM World hat wieder eindrucksvoll bewiesen, dass sie die zentrale Plattform für die Geschäftsentwicklung aller beteiligten Akteure und Teilnehmer ist”, bekräftigt Christian Stammel, Gründer und Geschäftsführer der BIM World Munich.

Building Information Modeling entwickelt sich zum zentralen Datenaustausch aller am Bau beteiligten Gewerke und wird somit wichtiger denn je. Der Einfluss der BIM-Prozesse und -Datenmodelle reicht dabei weit über den eigentlichen Planungsbereich hinaus. Die BIM World zeigte dies eindrucksvoll mit den Themen BIM4Machines, BIM4FM, BIM4Materials, BIM4Infrastructure und BIM4RealEstate und den Querschnittsthemen BIM4Netzero und BIM4Collaboration. Zu den Themen BIM4FM und BIM4Materials wurden erstmalig eigene Partnerkongresse realisiert.

Einblicke in die digitale Zukunft der Baustoff- und Bauproduktindustrie. Bei dem BIM4FM Congress by CAFM Ring e.V. wurde am zweiten Tag insbesondere dem Thema des Betriebs einer Immobilie und den durch BIM Daten hervorgerufenen Vorteilen im Betrieb viel Aufmerksamkeit von den Kongressbesuchern geschenkt.

Und zum ersten Mal kamen auch die Handwerker auf ihre Kosten: In einem eigenen Vortragsprogramm wurde aufgezeigt, wie Schreiner, Fliesenleger und weitere Handwerker mit einfachen Smartphone Apps sowohl ihre Abrechnung als auch den Baufortschritt dokumentieren können und somit einen enormen Mehrwert für eine durchgängige digitale Baudokumentation liefern. Somit kommt man dem Ziel der Einbindung aller am Gewerk Beteiligten einen großen Schritt näher.

In den zahlreichen Fachvorträgen und Experten Diskussionen der Keyplayer der Branche und innovativen Start-ups aus den unterschiedlichen Disziplinen war der Digitale Zwilling nach wie vor eines DER Themen – erweitert um die Notwenigkeit des nachhaltigen Bauens und Renovierens vor dem Hintergrund der Ressourcenknappheit.

Die Frage, die alle beschäftigte: „Wie kann BIM dazu beitragen, nachhaltiger und energieeffizienter zu bauen und zu produzieren.“ Zu den Highlights des Ausstellungsprogramms gehörten neue disruptive Bau-IT und IoT-Technologien für das sensorgestützte Bauen und Betreiben, BIM und nachhaltiges Bauen, BIM und GIS, BIM und digitale Baustelle, BIM Visualisierung (VR/AR, 3D etc.), cloudbasierte BIM-Lösungen, innovative Lösungen für Smart Buildings, sowie die Best Practices von digitalen Planungstools und smarten Bautechnologien. Außerdem hatten interessierte Besucher die Möglichkeit an einem Messerundgang, einer Guided Tour präsentiert von academy.4builders., teilzunehmen. Sie erhielten dadurch einen guten Überblick über die ausstellenden Unternehmen und die Tour brachte Gespräche zwischen Ausstellern und Besuchern in Gang.

Die nächste BIM World Munich findet vom 28. bis 29. November 2023 statt.

Thematisch passende Artikel:

Digitalisierung im Immobilienbetrieb

CAFM-Connect auf der BIM World MUNICH‘17

Der Verband für die Digitalisierung im Immobilienbetrieb, CAFM RING e.V. intensiviert sein Engagement für die Branche. Er erweitert das standardisierte Austauschformat digitaler...

mehr
Ausgabe 2019-01 Archibus

Bauherren auf der BIM World Munich vermisst

Prinzipiell ist das Archibus Solution Center Germany mit dem Verlauf der BIM World Munich zufrieden. Allerdings vermissen die Saarländer zwei potenzielle Kundengruppen: Noch zu wenige Bauherren und...

mehr
BIM World Munich 2017

BIM als zentraler Baustein im digitalen Wandel der Bauindustrie

„BIM ist ein wesentlicher Enabler für die Digitalisierung in der Bauindustrie“, bekräftigt auch Dr. Josef Kauer, Präsident der BIM World Munich, der gemeinsam mit Christine Degenhart,...

mehr

INservFM 2017: Kongressprogramm steht!

Mit einer facettenreichen Themenvielfalt und einem umfangreichen Kongressprogramm zeigt die INservFM 2017 die Trends und Entwicklungen in den Bereichen Facility Management, Betreiberverantwortung,...

mehr
Ausgabe 2019-01 Piepenbrock

FM-Dienstleister präsentierte sich auf der zurückliegenden BIM World Munich

Die BIM World ist das führende Event für innovative BIM-Lösungen, IT-Anwendungen und IoT-Technologien. In München trafen sich in diesem Jahr zum dritten Mal nationale und interna­tionale...

mehr