Aus FraSec Luftsicherheit wird FraSec Aviation Security

Zum 1. Januar 2023 hat die Dr. Sasse AG mit 51 % die Mehrheitsanteile an der FraSec Aviation Security GmbH übernommen. Bereits seit 2021 ist die Dr. Sasse AG mit 26 % an der ehemaligen FraSec Luftsicherheit GmbH beteiligt. Im Zuge der Übertragung weiterer 25 % der Gesellschafteranteile und der damit verbundenen Verschiebung der Mehrheitsverhältnisse wird das Luftsicherheitsunternehmen umfirmiert und operiert ab sofort als FraSec Aviation Security GmbH. Ziel der beiden Gesellschafter FraSec und Dr. Sasse ist es, das hohe Qualitätsniveau im Luftsicherheitsbereich aufrecht zu erhalten und bestehende Prozesse kontinuierlich zu verbessern.

Geschäftsführung und Gesellschaftervertreter bei der Staffelholzübergab: Katja Böhmer, Vorstand Operations Dr. Sasse AG, Thomas Jessberger, Geschäftsführer Sasse Aviation Service GmbH, Martin Budweth, Vorsitzender der Geschäftsführung FraSec Fraport Security Services GmbH, Nicole Ebner, Vorsitzende der Geschäftsführung und Arbeitsdirektorin FraSec Aviation Security GmbH und Alexander Borgschulze, Geschäftsführer Operations FraSec Aviation Security GmbH (v.l.n.r.)
Bild: FraSec

Geschäftsführung und Gesellschaftervertreter bei der Staffelholzübergab: Katja Böhmer, Vorstand Operations Dr. Sasse AG, Thomas Jessberger, Geschäftsführer Sasse Aviation Service GmbH, Martin Budweth, Vorsitzender der Geschäftsführung FraSec Fraport Security Services GmbH, Nicole Ebner, Vorsitzende der Geschäftsführung und Arbeitsdirektorin FraSec Aviation Security GmbH und Alexander Borgschulze, Geschäftsführer Operations FraSec Aviation Security GmbH (v.l.n.r.)
Bild: FraSec

Bereits im Jahr 2020 hatten sich die beiden Firmen FraSec Fraport Security Services GmbH und Dr. Sasse AG auf eine strategische Partnerschaft im Bereich der Luftsicherheit verständigt, um das Unternehmen zukunftsgerecht aufzustellen und die eigene Wettbewerbsposition langfristig zu sichern. Unter anderem war die neue Gesellschafterstruktur auch eine wichtige Voraussetzung dafür, dass sich der Luftsicherheitsdienstleister an zukünftigen Ausschreibungen am Standort Frankfurt beteiligen kann, ohne wettbewerbsrechtliche Risiken einzugehen. Seit dem 1. Januar 2023 hat die Flughafenbetreiberin Fraport AG die Steuerung im Bereich der Passagierkontrollen übernommen und damit auch die Auswahl und Beauftragung der Sicherheitsdienstleister.

Im Rahmen des durchgeführten Vergabeverfahrens konnte sich die FraSec Aviation Security GmbH so bereits im November 2021 den Auftrag für die Kontrollstellen im Terminal 1, Flugsteige A und Z sichern.

Thematisch passende Artikel:

FraSec und Sasse schließen strategische Partnerschaft für Luftsicherheit

Die FraSec Luftsicherheit GmbH und die Dr. Sasse Gruppe haben eine strategische Partnerschaft im Bereich Luftsicherheit geschlossen. Im Rahmen der Vereinbarung veräußert die FraSec Fraport Security...

mehr

Dr. Sasse Gruppe: leichter Umsatzanstieg in 2021

Mit einem konsolidierten Umsatz von rund 250 Mio. Euro hat die Dr. Sasse Gruppe 2021 trotz widriger Marktbedingungen ihren Vorjahresumsatz leicht erhöht. Der gleiche Trend ist beim Gruppenumsatz zu...

mehr

Sasse Aviation Service testet Reinigungsroboter am Flughafen Düsseldorf

Zügig und leise fährt der CR 700 in den Nachtstunden den ihm zugewiesenen Bereich im Terminal des Düsseldorfer Airports ab. Präzise, gründlich und vor allem autonom beseitigt der...

mehr

Dr. Sasse Gruppe: Avition Services für Flughafen in Sofia

Der Sofia International Airport (SOF) ist neuer Kunde der Dr. Sasse Gruppe. Zum 1. März 2022 übernimmt die Sasse Aviation Services GmbH die Betreuung der Hygiene-Einrichtungen in beiden Terminals...

mehr

DSW eröffnet neuen Standort am Frankfurter Flughafen

Der Deutsche Schutz- und Wachdienst (DSW) erweitert seine Ausbildungsaktivitäten mit einem neuen Standort in der Nähe des Frankfurter Flughafens. Ab Ende August werden dort...

mehr