Chancen durch Digitalisierung im Bauwesen

digitalBAU 2020

Vom 11. bis 13. Februar 2020 wird Köln Digital-Hotspot der Baubranche: Nachdem die BAU 2019 mit der Neukonzeption der Halle C5 bereits auf das beherrschende Thema der Baubranche reagierte, kommt das neue Messeformat dem Wunsch von Herstellern und Fachbesuchern nach auch in den Zwischenjahren der BAU umfassend zu Entwicklungen, Trends und Dienstleistungen rund um die Digitalisierung im Bauwesen zu informieren. Veranstaltet wird die digitalBAU von der Messe München und dem Bundesverband Bausoftware (BVBS).

Im Bauwesen führt die Digitalisierung zu einem Paradigmenwechsel. Die traditionellen Planungsphasen entsprechen nicht mehr den digitalen Arbeitsprozessen. BIM wird dazu benutzt, die deutsche Planungskultur „Trennung von Planen und Bauen“ in Frage zu stellen. Wir Planer sollten uns die Frage stellen, wie wir in Zukunft in interdisziplinären Planungs- und Bauprozessen zusammenarbeiten wollen. Und wir sollten das nicht anderen überlassen“, so Boris Peter, geschäftsführender Gesellschafter der Knippers Helbig Advanced Engineering. Genau hier setzt das neue Messekonzept an. Als Dialogplattform...

Thematisch passende Artikel:

digitalBAU 2020

Die Zukunft des digitalen Bauens

Die mehr als 200 Aussteller kommen aus allen Bereichen der Branche. Darunter Doka, Sidoun, Softtech, Viega und Zeppelin Lab. Mit ihren individuellen Programmlösungen und digitalen Dienstleistungen im...

mehr

Im Dialog mit Digitalisierungsspezialisten der Baubranche

Die digitalBAU, ein neues Messeformat der BAU in München, öffnet vom 11. bis 13. Februar 2020 in Köln ihre Tore. Über 140 Unternehmen haben sich bisher für die erste digitale Leitmesse der...

mehr
Ausgabe 2020-02 digitalBAU 2020 als Dialogplattform für Baubranche

Erfolgreiche Premiere

Trotz widriger Wetterbedingungen im Vorfeld hat die digitalBAU alle Erwartungen übertroffen: Schon am ersten Messetag – kurz nach Öffnung der Veranstaltung – war die 17.000 m² große Halle 7 der...

mehr