Commerzbank setzt Zusammenarbeit mit Spie bis 2024 fort

Die Commerzbank beauftragt Spie weiterhin mit dem technischen Gebäudemanagement für einen zentralen Standort der Commerzbank in Frankfurt. Mit einem zukunftsweisenden Konzept und einem erfahrenen Team konnte sich Spie im Rahmen einer Neuausschreibung aller Liegenschaften der Bank erneut gegenüber dem Wettbewerb durchsetzen. Damit bestätigt die Commerzbank das Vertrauen in die Leistung und technische Kompetenz von Spie. Bereits seit Errichtung des Zentrums 2001 betreut der Multitechnik-Dienstleister den anspruchsvollen Gebäudekomplex und stellt die Verfügbarkeit aller technischen Anlagen sicher. Der Vertrag tritt zum 1. Oktober 2018 in Kraft und gilt für weitere sechs Jahre und drei Monate.

Auf 105.000 m² Bruttogeschossfläche sind 700 Arbeitsplätze, ein Druckzentrum, einer der größten Händlersäle Europas und das Rechenzentrum im Dienstleistungszentrum untergebracht. In der komplexen Liegenschaft betreut Spie die Gebäudeleittechnik, Haustechnik sowie Heiz- und Klimaanlagen und sorgt für die unterbrechungsfreie Strom-, Notstrom- und Kälteversorgung. „Das Dienstleistungszentrum ist aufgrund der Vielzahl und Komplexität der Anlagen technisch sehr anspruchsvoll. Anders als in vergleichsweise einfach handzuhabenden Bürogebäuden, beweisen wir hier tagtäglich unsere hohe technische Kompetenz, mit der wir seit 17 Jahren zuverlässig das Dienstleistungszentrum betreuen“, so Petra Knaudt, Key Account Managerin bei Spie für die Commerzbank in Frankfurt.

Die zuverlässige Anlagenverfügbarkeit stellt ein erfahrenes Team aus 35 Mitarbeitern rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr sicher. Um die technischen Abläufe im Gebäudekomplex zuverlässig zu gewährleisten, sind immer mindestens zwei Mitarbeiter vor Ort, die eine mögliche Störung sofort beheben. „Die Kenntnis der Anlagen hat hier höchste Priorität. Daher werden alle unsere Mitarbeiter ein Jahr lang intensiv ausgebildet, bevor sie im Schichtbetrieb eingesetzt werden“, so Timo Vogtmann, Leiter der Niederlassung Nord-Main in Frankfurt. „Seit Errichtung des Gebäudes gewährleisten wir eine hundertprozentige Anlagenverfügbarkeit. Es erfüllt uns mit Stolz, dass die Commerzbank uns erneut ihr Vertrauen ausgesprochen hat und wir auch weiterhin das Technische Facility Management im Frankfurter Dienstleistungszentrum erbringen dürfen. Wir freuen uns sehr auf die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit unserem langjährigen Bestandskunden für diesen technisch überaus anspruchsvollen Gebäudekomplex“, so Petra Knaudt.

Thematisch passende Artikel:

DIM: Auftrag für den Commerzbank-Tower

26.09.2017 - Die DIM Deutsche Immobilien Management übernimmt das Property Management für den Commerzbank-Tower in Frankfurt am Main. Auftraggeber ist die Gesellschaft Kaiserplatz PropCo GmbH & Co....

mehr

Strabag erhält FM-Großauftrag der Commerzbank

Die Strabag Property and Facility Services GmbH (Strabag PFS) übernimmt ab 1. Oktober 2018 übernimmt das technische Facility Management (FM) für zahlreiche Standorte der Commerzbank AG, allen...

mehr

Spie: FM für BMW am Standort Wackersdorf

BMW und Spie arbeiten weiterhin am Innovationspark Wackersdorf zusammen. Nach einer Neuausschreibung verlängerte BMW – Betreiber des Standorts und größter Arbeitgeber der Region – den Vertrag mit...

mehr

Spie erhält neuen Auftrag von der BImA

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben in Berlin – kurz BImA – setzt die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Spie Deutschland & Zentraleuropa fort. Im Rahmen einer Neuausschreibung übernimmt Spie...

mehr