Bau und Betrieb der Unfallkasse Hessen in Frankfurt

Prävention im Kerngeschäft – Nachhaltigkeit beim Bau

Da Standortalternativen und neue Mietflächenangebote nicht überzeugten, entschlossen sich die Verantwortlichen der Unfallkasse Hessen (UKH) noch vor Ablauf – im Januar 2006 – des bestehenden Mietvertrages die Verantwortung eines Bauherrn zu übernehmen. Und bei der Entwicklung des eigenen Gebäudes in der Leonard-da-Vinci-Allee am
Rebstockpark bewiesen sie Weitblick: Unter strengen Rahmenbedingun­gen und hohem Zeit- und Kostendruck entstand mit Unterstützung der Bauherrenberater bene Consulting ein Gebäude, das Raum für rund 260 flexibel prozess- und teamorientierte Arbeitsplätze bietet. Und auch ökologisch und energetisch überzeugt.

Nach zwei Jahren liegen jetzt erste relevante Ergebnisse zu den Betriebskosten vor – und übertreffen die Erwartungen. Dass in diesen beiden Jahren ein Drittel der Belegschaft von der Betriebs­organisation erfolgreich innerhalb des Gebäudes umgezogen wurde, ist ein Beweis für die hohe Funktionalität im organisatorischen und technischen Betrieb und das flexible Nutzungskonzept.

Ein Resultat, auf das die Unfallkasse Hessen stolz sein kann und das für alle Beteiligten mehr als eine weitere Referenz ist. Ein Gebäude, das mit Weitblick geplant und gebaut – und präventiv der aktuellen...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-01

fm.benchmarking Bericht 2016

Der Kostendruck auf das Immobilien- und Gebäudemanagement nimmt sowohl im privatwirtschaftlichen wie auch im öffentlichen Bereich stetig zu. Um größere Klarheit über Kosten und Prozessabläufe zu...

mehr
Ausgabe 2013-1 Energieeffiziente Gebäudetechnik: Heute steuert der Tablet-PC das ­Gebäudemanagement-System

Unkonventionelles Bürogebäude

Der Neubau wird von einer VRF-Klimaanlage versorgt, die beides kann: Heizen und Kühlen gleichzeitig. Eine Energieverschiebung innerhalb des Gebäudes führt darüber hinaus zu einem besonders...

mehr
Ausgabe 2013-1 Nachhaltige Zielidentität in der professionellen Arbeitsteilung von Kern- und Sekundärgeschäft in der Praxis (Teil 6)

Reifegrad-Prüfung der FM-Organisation

Für FM-Organisationen sind allgemeine Reifegradaussagen (vgl. Grafik 1) spezifisch zu formulieren, um sie praktisch einsetzen und nutzen zu können. Mit unserer Artikelserie haben wir ­dabei...

mehr
Ausgabe 2016-03 Mehr als nur ein CSR-Thema

Energieeffiziente Bürogebäude

Bei Gewerbeimmobilien liegen die größten Effizienzpotenziale häufig nicht in den Gebäuden selbst, sondern in den Maschinen und Anlagen, die in ihnen betrieben werden. Eine größere Rolle spielt...

mehr
Ausgabe 2022-06 Projekt „KlinKe-Klimaneutrale Sekundärprozesse im Krankenhaus“ der HWR Berlin untersucht Einspar- und Optimierungspotenziale

Sekundärprozesse im Krankenhausbereich

Treibhausgasemissionen in Sekundärprozessen im Krankenhaus Der Gesundheitssektor trägt mit rund fünf Prozent zum gesamten deutschen CO2e-Fußabdruck bei[1]. Insbesondere die dauerbetriebenen...

mehr